Historische Kunst mit der Nadel

Amerikanerinnen lernen Weißstickerei in Eschwege

Eschwege. Vom historischen Stadtkern Eschweges sind die zwanzig Amerikanerinnen, die gerade in der Villa Ponte Wisera wohnen, ganz begeistert. Was aber noch viel mehr interessiert, ist die historische Stickkunst, die Luzine Happel, Expertin für die Schwälmer Weißstickerei, ihnen beibringt.

Konzentriert sitzen die internationalen Teilnehmerinnen des Kurses, den Sticktrainerin Susan Greening Davis nach Eschwege gebracht hat, über ihren filigranen Werkstücken. (kw)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der Werra-Rundschau.

Amerikanerinnen lernen Weißstickerei in Eschwege

Kommentare