Society-Sänger Sascha Möller Jury-Mitglied in Berliner Casting-Show

„Ich werde durchgreifen“

Ein Eschweger in Berlin: Sascha Möller, Sänger der Rock-Alternative-Band Society, sitzt ab Samstag in der Jury von „Berlins neue Talente 2013“.

Eschwege. In der Bundeshauptstadt startet am Samstag die Casting-Show „Berlins neue Talente 2013“. Mit in der Jury sitzt der Eschweger Sascha Möller.

Der 23-Jährige ist Frontmann der Alternative-Rock-Band Society und überzeugt von dem Nutzen solcher Castings für Newcomer-Bands.

Bei Ten Sing, dem Musikprojekt des CVJM Eschwege, hatten sich die vier Musiker von Society kennengelernt. 2009 gründeten sie ihre eigene Band. Auf dem Johannisfest spielten sie bereits, im E-Werk mehrmals und auf dem Go Ahead. An einem Casting haben sie selbst auch schon einmal teilgenommen. 2010 war das, in Eisenach. Der vierte Platz war’s am Ende.

„Ich weiß, wie es ist, vor einer Jury zu stehen“, sagt Sascha Möller. Man sei aufgeregt, wolle sein Bestes geben. In so einer Situation nicht immer einfach. Ehrlich will Sascha Möller zu den jungen Talenten sein. „Hart durchgreifen.“ Aber den einen oder anderen schiefen Ton werde er dann schon verzeihen, sagt er. Wenn der Rest stimmt.

Dass der 23-jährige technische Angestellte ausgerechnet in Berlin Jurymitglied sein darf, hat ihn selbst überrascht: „Wir haben Freunde in Berlin und über sie im November 2011 ein Konzert dort gespielt“, erzählt er. Veranstalter war damals schon die „Berlin Music Association“ (BMA), die auch „Berlins neue Talente“ organisiert.

Kurz vor Weihnachten 2012 kam der Anruf: Die Einladung, zusammen mit je einem Vertreter von BMA, der Plattenfirma Sony-BMG und des Musik-Magazins Yagaloo.TV in der Jury zu sitzen. „Das wird eine komplett neue Erfahrung für mich“, sagt Sascha Möller. Von Nervenkitzel spricht er und großer Verantwortung. Das Juryurteil zählt 40 Prozent in das Ergebnis der Bands, den Rest macht das Publikum aus.

Vorbereiten auf diese Aufgabe wird Sascha Möller sich nicht. Keine Videos oder Demos der über 50 Teilnehmer anhören: „An einer Aufnahme kann man im Nachhinein viel ändern, was zählt, ist die Live-Performance auf der Bühne“, sagt er. Style, Sound und Stimme - das muss harmonieren.

Vier Konzerte wird es in Berlin geben. Der Sieger darf am Finale des deutschen „Local Heroes Band Contest“, teilnehmen. Der Berliner Lokalsender TV Berlin wird die Konzerte aufzeichnen und Ausschnitte zeigen. Aber auch da bleibt Sascha Möller cool: Yagaloo.TV hat über Society schon mehrere Beiträge gedreht.

Von Stefanie Müller

Kommentare