Telekom verspricht Geschwindigkeiten bis zu 100 MBit/s

05651: Internet wird ab November schneller

+
Halten das schnelle Internet in den Händen: Thomas Peter (Telekom), Bürgermeister Alexander Heppe, Ralf Schlarbaum (Telekom) und Wirtschaftsförderer Wolfgang Conrad (von links) begutachten die Glasfaserleitungen.

Eschwege. Über 10 000 Haushalte in Eschwege, den Stadtteilen und Teilen von Meinhard werden von November an mit schnellem Internet versorgt sein. Das versprach Thomas Peter von der Telekom am Freitagvormittag zum Beginn des Breitbandausbaus im Stadtteil Oberhone.

„Das ist ein ungeheurer Standortvorteil für die Kreisstadt“, sagte Eschweges Bürgermeister Alexander Heppe zum Auftakt der Arbeiten. Meinhards Bürgermeister Gerhold Brill freute sich, dass Meinhard nicht von der Breitbandversorgung abgehängt werde. 

Um Neubürger zu gewinnen, sei das ein wichtiges Kriterium. Allein in der Kreisstadt investiert die Telekom rund eine Million Euro. In anderen Städten und Gemeinden im Kreisteil Eschwege – das sind Meinhard, Reichensachsen und Aue – kommen weitere rund 600 000 Euro hinzu. In Oberhone wurde gestern Vormittag der erste von 48 Multifunktions-Knotenpunkten montiert. 

35 Kilometer Kabel verlegt

Bis zu den Verteileranlagen verlegt die Telekom Glasfaserleitungen über insgesamt 35 Kilometer. Für fünf Kilometer müssen neue Schächte gegraben werden, die übrigen 30 Kilometer werden in vorhandene Leerrohre gezogen. Die letzten Meter zu den Hausanschlüssen sollen über die vorhandenen Kupferkabel bedient werden. 

Im Download fließen über die neuen Versorgungseinrichtungen Datenmengen von 100 Megabit pro Sekunde, im Upload werden 40 Megabit erreicht. Erst wenn der Hausanschluss weiter als einen Kilometer vom Knotenpunkt entfernt ist, reduzieren sich die Datenmengen auf 50 beziehungsweise zehn Megabit. Mit höheren Kosten müssen die Verbraucher nach Auskunft Peters nicht rechnen: „Das größte Paket wird auch in Zukunft nicht mehr als die heute verlangten 49 Euro kosten.“ Dafür gibt es Internet und Telefon in der höchsten verfügbaren Geschwindigkeit. (ts/hs)

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in unserer gedruckten Samstagsausgabe.

Kommentare