Am Montag startet Henrik Wolfs Chemotherapie

Jetzt geht es für den fünfjährigen Henrik Wolf in die letzte Runde seines schweren Kampfes: Seit einer Woche ist er bereits in Freiburg. Laut seinen Eltern startet dort am Montag die Chemotherapie, die seine eigenen Blutstammzellen zerstört.

Genau eine Woche später, am 1. September, werden dann die Stammzellen transplantiert. „Die nächsten 100 Tage sind entscheidend. Also bitte weiter Daumen drücken, damit es Henrik bald besser geht“, sagen seine Eltern. (dir)

Kommentare