Einschulungsuntersuchung: 91,7 Prozent der Mädchen und Jungen erhielten Empfehlung

Kinder im Kreis sind fit für die Schulbank

+
Autofahrer aufgepasst: Ab heute sind die Abc-Schützen wieder auf den Straßen unterwegs.

Eschwege. Die ABC-Schützen, die am Dienstag im Werra-Meißner-Kreis eingeschult werden, sind im Durchschnitt wieder dünner geworden. Das ist ein Ergebnis der in Hessen verpflichtenden Schuleingangsuntersuchung (SEU). Demnach waren 11,5 Prozent übergewichtig oder fettleibig.

Dies entspricht einem leichten Rückgang gegenüber den Jahren 2006 bis 2010 mit durchschnittlich 12,6 Prozent. Die schlechte Nachricht: Die bereits dicken Kinder werden immer dicker. Bei den adipösen Erstklässlern ist ein Zuwachs von fünf auf 6,3 Prozent zu verzeichnen. Das ermittelte der Fachbereich Gesundheit des Kreises, der für Organiation und Durchführung der SEU zuständig ist.

 Peter Kuchenbecker vom ärztlichen Dienst und seine Kollegen haben 728 Kinder auf ihre Schulfähigkeit untersucht. Dies wird in Hessen seit 2007 mit dem sogenannten S-ENS-Test überprüft. (siehe Hintergrund). Neben der körperlichen Gesundheit werden auch Seh-, Sprach- und Hörvermögen getestet.

Von Kathrin Bretzler

Mehr lesen Sie in der Dienstagsausgabe der Werra-Rundschau.

Kommentare