Kinder sparen fleißig: Es war viel los am Weltspartag bei den Banken im Kreis

+
Sparen immer fleißig: Die Geschwister Jolina (6) und Angelina (11).

Eschwege. Geldstücke klimpern, alles ist bunt dekoriert, Gabentische stehen bereit und es herrscht Trubel in den Bankfilialen – es ist Weltspartag. Zum 92. Mal fand am Freitag der 1924 von 28 Nationen ins Leben gerufene Tag statt. Genutzt wird er trotz niedriger Zinsen rege – vor allem von den jüngeren Bankkunden, die es kaum erwarten konnten, ihr Sparschwein zu schlachten.

Voller Stolz brachten sie ihre gefüllten Spardosen in die Bankfilialen, um sich im Gegenzug Geschenke auszusuchen. Da leuchteten die Kinderaugen: auch bei den Geschwistern Jolina (6) und Angelina (11), die ihr Erspartes in die VR-Bank-Filiale in der Reichensächser Straße in Eschwege gebracht haben. „Ich nehme den Hund und so ein LED-Leucht-Armband“, weiß die sechsjährige Jolina zielsicher, was sie mitnehmen will. 

Ihre Schwester Angelina spähte auch gleich zu den leuchtenden Armbändern, aber auch die Fineliner hatten es ihr angetan. Lange Zeit hat die Elfjährige für ein neues Fahrrad gespart, dieser Wunsch ging aber vor Kurzem in Erfüllung, sodass sie aktuell auf nichts Besonderes spart. „Ab und an hole ich mir auch etwas wieder aus der Spardose heraus“, verrät Angelina.

Mehr zu diesem Thema lesen sie in der gedruckten Samstagsausgabe der Werra-Rundschau.

Kommentare