Kirchengemeinde sammelt Spenden für die Innesanierung von St. Katharina

Konzert für Neustädter Kirche

Die Musiker begeisterten das spendenbereite Publikum. Foto: Pujiula

eschwege. Die Landeskirche gewährt Zuschüsse zu Sanierungen, wenn überhaupt, nur für Erhaltungszwecke und nur für die Außenfassade. Und so, wie Pfarrer Helge Hofmann betonte, appelliert die Neustädter Kirchengemeinde an die Grosszügigkeit des Kirchenvolkes für die notwendigen Innenarbeiten am grössten Eschweger Gotteshaus.

Unter anderem mit Benefizkonzerten, wie eines an diesem Sonntagabend mit großer Resonanz stattfand.

Mehrere Gruppen hatten sich bereit erklärt, für diesen guten Zweck zu spielen. Und sie machten mit ihrem Auftritt viel Freude. Da waren zunächst die drei jungen Frauen der Eschweger Country Band (Koordination: Madeleine Kellmann), die sich mit Gitarre begleitend, mit sanft gesungenen Liedern viel Applaus bekamen.

Mit kräftigeren, mitunter rockig-fetzigen Tönen, begeisterten die jungen Mitglieder des Frankenäuser Bläsergruppe Circle Runs (Koordination: Susanne Schreiber) das Publikum mit mitreißenden Interpretationen. Hörenswert vor allem Leonard Cohens beliebtes „Halleluja“ und „Final Countdown“, wobei ein feuriges Schlagzeugsolo besonders stark bejubelt wurde. Nach dieser Klangexplosion gab es wieder sanftere Töne: die Mitglieder des traditionsreichen Mandolinenorchesters Werratal unter der Leitung von Heinz-Walter Eisenhut glänzten mit ausgezeichneten, sauberen, einfühlsamen Interpretationen, gut aufeinander abgestimmt und mit großer Spielfreude.

Und als beim letzten Stück drei Flötistinnen zum Mandolinenorchester dazukamen, war dies ein wunderschöner Abschluss des Musikabends. Die Hörgemeinde hatte einen musikalischen Genuss und mit ihrer Spende am Ausgang dazu beigetragen, dass die Neustädter Kirche auch innen weiterhin in gutem Zustand erhalten bleibt.

Von Francisco Pujiula

Kommentare