Landsenioren Eschwege erkundeten drei Tage lang den Harz

Waren bei dem Landmaschinenwerk Claas in Harsewinkel: die Landsenioren Eschwege. Foto:  privat

Eschwege. Ein Wochenende lang haben die Landsenioren Eschwege den Harz erkundet. Zum Auftakt wurde in Vienenburg das Klostergut Wöltingerode mit der Schnapsbrennerei besichtigt.

Weiter ging es nach Goslar in die Bildungsstätte „Haus am Steinberg“ zur Übernachtung und zu Vorträgen über die Region.

Bei einer Harzrundfahrt am zweiten Tag lernten die Teilnehmer die Harzer Wasserwirtschaft und viele Sehenswürdigkeiten kennen. Den Abschluss am letzten Tag bildete ein Rundgang durch Goslar und ein Besuch der Kaiserpfalz.

Die zweite Tour führte nach Jena, die Tagesfahrt begann mit einer beeindruckenden Vorführung im Planetarium. Nach einem geführten Rundgang durch die Altstadt konnten die Teilnehmer noch das Rokokoschloss Dornburg im Saaletal und die Gärten sowie einen herrlichen Blick über das Tal genießen.

Plätze frei bei großer Fahrt

Bei der dritten Tour besuchten die Landsenioren das Landmaschinenwerk Claas in Harsewinkel mit einer eindrucksvollen Führung durch das Werk. Leider war die Besucherzahl auf 40 Personen beschränkt. Die große Fahrt vom 30. August bis zum 4. September führt die Landsenioren in diesem Jahr nach Leck in Schleswig Holstein mit Ausflügen nach Dänemark, zu einer Hallig, in die Städte Flensburg und Glücksburg und vieles mehr. Hier sind noch einige Plätze frei. (red/cow)

Kommentare