Hüttenzauber übernächstes Wochenende

Marktplatz gerüstet für das Weihnachtsgeschäft

+
Die Flächen vor den Geschäften rechts und links des Marktplatzes in Eschwege sind gepflastert. Der Raum dazwischen wird vorübergehend mit Basaltsplitt aufgefüllt.

Eschwege. Die Beeinträchtigungen sollen auf ein deutlich reduziertes Maß zurückgehen und so gering wie irgend möglich sein. Während des so wichtigen Weihnachtsgeschäfts dürfen Einzelhändler und Kunden auf weitgehend ungehinderten Einkaufsspaß setzen. Die Marktplatz-Baustelle in Eschwege wird winterfest gemacht.

Die Pflasterarbeiten an der Nord- und der Südseite des Marktplatzes mit den Fußwegen vor den Geschäften sind nach Angaben Bürgermeister Alexander Heppes abgeschlossen. Dazwischen werde Basaltsplitt aufgefüllt und verdichtet, erklärte Heppe gestern während eines Gesprächs mit dem Vorsitzenden der Initiative Stadtmarketing, Gerold Schwarz, und Stadtmanager Wolf-Dietrich von Verschuer.

„Der Großbaustellen-Charakter wird verschwinden, die großen Baumaschinen werden ebenfalls weg sein“, verspricht Heppe. Damit werde der Platz befahr- und begehbar sein, selbst Parkplätze würden genutzt werden können. Während der Wintermonate sollen abschnittweise Pflasterarbeiten im Mittelbereich erledigt werden, wenn die Wetterbedingungen das zulassen.

„Eine sehr gute Lösung aus Händlersicht“, befand Gerold Schwarz. Damit werden auch der Hüttenzauber und der Weihnachtsmarkt am übernächsten Wochenende reibungslos stattfinden können. Vom 14. bis 16. Dezember wollen die Händler ihre Buden auf dem Platz vor dem Rathaus aufbauen. Auch eine Rutsche wird es wieder geben. Die wird in diesem Jahr eine andere sein - höher, länger und aufblasbar. „Diese Variante ist sicherer und die Kinder können auf zwei Bahnen nebeneinander rutschen“, erklärt von Verschuer.

Mit der endgültigen Fertigstellung des Marktplatzes rechnet die Stadt im nächsten Frühjahr. Das Areal soll Anfang April mit dem ersten verkaufsoffenen Sonntag und einem Marktplatzfest offiziell übergeben werden.

Von Harald Sagawe

Kommentare