Masterplan Tourismus für Eschwege-Meinhard-Wanfried

„Den Gästen sagen, was gut ist“

+
Aktive Familien möchte Tourismusmanagerin Jutta Riedl in die Region locken.

Eschwege. Drei Zielgruppen spricht die Touristinformation Eschwege-Meinhard-Wanfried mit ihrer neuen Strategie an: die sportlich jung Gebliebenen, Familien und Menschen im besten Alter - das sind die 56- bis 75-Jährigen.

Wenn Jutta Riedl, Chefin des Zweckverbandes der drei Kommunen am Montagnachmittag im Rathaussaal der Kreisstadt den Masterplan Tourismus vorstellt, wird sie dem Publikum erklären, dass neben der zielgruppenspezifischen Vermarktung der Tourismusregion vor allem maßgeschneiderte Rundumpakete für eben diese Gäste über den Erfolg des zukünftigen Engagements im Fremdenverkehr entscheiden.

Jutta Riedel

Der Masterplan ist das Ergebnis einer detaillierten Analyse des Standorts durch das Potsdamer Büro Ift, das sich auf Freizeit- und Tourismusberatung spezialisiert hat. „Wir wollten eine Blick von außen auf unsere Arbeit“, sagte Riedl gestern in Eschwege. 110 Fragebögen wurden an die unterschiedlichsten Adressaten verschickt, die in Eschwege, Meinhard und Wanfried mit Tourismus zu tun haben. Mehr als die Hälfte kam ausgefüllt zurück. In einem Workshop wurden Meinungen gebündelt.

„Vieles von dem, was wir tun, ist nach Ansicht des Beratungsbüros gut, aber im Detail verbesserungsfähig“, berichtet Riedl von den Auswertungsgesprächen, „wir haben auch bisher schon auf Aktivurlauber gesetzt, die Vorzüge von Natur und Stadtlandschaft betont und sind damit auf dem richtigen Weg.“ Insbesondere das Marketing und die Außendarstellung hätten aber Luft nach oben. Am Montag wird die Tourismusmanagerin ganz gezielt darauf eingehen. Ein weiteres Ergebnis von Erhebung, Analyse und Erkenntnis ist der neue Prospekt. Ansprechend, großflächig macht die sechzigseitige Broschüre Lust auf das Angebot in den drei Kommunen. Der Betrachter bekommt die Trümpfe der Region in einem noch helleren Licht vorgestellt.

„Wir müssen den potenziellen Gästen sagen, was unser Angebot so gut macht, dass sie ihren Urlaub hier verbringen und nicht in den Harz reisen“, sagt Jutta Riedl.

Am kommenden Montag stellt Riedl den Masterplan im Rathaussaal in Eschwege vor. Beginn ist um 17 Uhr.

Von Harald Sagawe

Kommentare