Nach der Premiere: Junges Theater führt Pinocchio noch zweimal auf

Verzauberte im Weihnachtsmärchen des Jungen Theaters Eschwege: Pinocchio, wunderbar quirlig gespielt von Luca Schmerbach. Foto: Pujiula

Eschwege. Als Weihnachtsmärchen präsentiert das Junge Theater Eschwege in diesem Jahr „Pinocchio" in einer Bühnenversion frei nach dem Werk von Carlo Collodi.

Ein netter kleiner Junge war der Star auf der Bühne des voll besetzten E-Werks in Eschwege: Eigentlich kein richtiger Junge, sondern eine Holzpuppe mit einer langen Nase und leicht marionettenhaftem Gang - Pinocchio, wie aus einem Märchenbuch entsprungen - und von Luca Schmerbach mit quirliger Lebendigkeit dargestellt.

Marlies Koch hat diese Version verfasst und das Werk als buntes, kinder- und erwachsenentaugliches Spektakel inszeniert mit einem riesigen Ensemble, das mit großer Spielfreude bei der Premiere agierte. Koch hat die komplexe Handlung aus dem Original auf einige wenige Szenen reduziert - wie die vielen Verfilmungen des Märchens es auch taten - wobei alle wesentlichen Elemente des Werkes erhalten blieben.

• Weitere Aufführungen sind am Samstag, 3. Dezember, um 18 Uhr und Sonntag, 4. Dezember, um 16 Uhr.

Wer noch bei dem Theaterstück mitgewirkt hat,lesen Sie in der Dienstagsausgabe der Werra-Rundschau.

Kommentare