Am 6. August startet das Festival zum 30. Mal - Die letzten Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Nachtschicht beim Open Flair

Nächste Woche geht es los: In neun Tagen beginnt das 30. Open Flair. Die Verantwortlichen haben sich beim Nasentreffen über die Feinheiten abgestimmt. Es gibt einige Neuerungen und viel Bewährtes. Foto: Sagawe

Eschwege. Während die ersten Vorbereitungen auf dem Campingplatz und auf dem Werdchen für das Open-Flair-Festival in vollem Gange sind, stand für die Verantwortlichen am Freitagabend im E-Werk in Eschwege das obligatorische „Nasentreffen“ auf dem Programm. Rund 70 Crew-Leiter und Organisatoren besprachen gemeinsam die Neuerungen, bevor der Aufbau in dieser Woche in die heiße Phase geht.

Die größte Idee der Festivalmacher ist eine neue Location am Nordufer des Werratalsees, die von 24 Uhr bis in die frühen Morgenstunden genutzt werden soll. Im vergangenen Jahr gab es bereits das Flora und Fauna Zelt zwischen der Seebühne und dem Campingplatz, das die tanzwütigen Besucher auch Nachts auf Trapp hielt. „Das Nordufer ist von allen Wohnlagen am weitesten entfernt so dass wir von dort niemanden stören“, sagt Festivalchef Alexander Feiertag. „Wir glauben dass es viele Besucher gibt, die auch Nachts weiterfeiern wollen.“

Unter dem Motto Nachtschicht werden verschiedene Elektro-DJ’s in der Nacht von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag am Werratalsee zu hören sein. Auch die Gießener Band OK Kid gehört zum Line Up der Nachtschicht am Nordufer.

Umweltfreundlich zelten

Ebenfalls neu ist, dass in diesem Jahr zum ersten Mal Green Camping angeboten wird. Auf einem separaten Campingplatzareal akzeptieren die Besucher mit der Anmeldung verschiedene Regeln, unter anderem sind keine Autos oder Wohnmobile, laute Aggregate, Wohnmöbel oder Instrumente erlaubt. „Die Besucher verpflichten sich ebenfalls dazu, ihren Müll zu trennen und ihre Zelte und Pavillions wieder mitzunehmen, Green Camping soll ruhiger und umsichtiger sein“, erklärt Feiertag. Auch eine Nachtruhe von 2 bis 8 Uhr ist festgelegt. Für das Green Camping kann man sich mit Campingticket kostenlos auf der Open Flair Internetseite anmelden.

Ab Mittwoch, 6. August, wird aus der Brückenstraße eine Einbahnstraße, die nur stadtauswärts für Anlieger befahrbar ist. „Auf der Brückenstraße gibt es zu den Stoßzeiten viel Personenverkehr“, erklärt Feiertag, „durch die Autos und den Gegenverkehr kann es hier zu Staus und gefährlichen Situationen kommen, wir wollen mit der Einbahnstraße für einen flüssigen Verkehrslauf sorgen.“ Eltern, die ihre Kinder zum Campingplatz bringen wollen oder etwa Besucher der Autohäuser können die Brückenstraße stadtauswärts befahren.

Fünf Tage, über 100 Bands

Das 30. Open Flair Festival findet vom 6. bis 10. August auf dem Werdchen statt, mit rund 20 000 Besuchern ist es seit Wochen ausverkauft. Über 100 Bands und Künstler werden erwartet, als Headliner wurden Casper, Seeed und Rise Against bestätigt.

Von Sonja Berg

Kommentare