„Neues Stück Stadt mit hoher Gestaltungsqualität“

Nationaler Preis für Eschweges Brühl 6

Eschwege. Das zur Seniorenresidenz umgebaute Stadthausensemble Brühl 6 in Eschwege wurde vom Bundesbauministerium im Rahmen des Wettbewerbs „Stadt bauen. Stadt leben.“ mit dem „Nationalen Preis für integrierte Stadtentwicklung und Baukultur“ ausgezeichnet. 195 Wettbewerbsbeiträge aus 127 Städten und Gemeinden wurden eingereicht und von einer Jury bewertet. Insgesamt wurden 30 Auszeichnungen verliehen.

„Nach dem E-Werk ist das Ensemble am Brühl das zweite Eschweger Projekt, das im Rahmen des Stadtumbaus West nationale Anerkennung erhält“, sagte Bürgermeister Alexander Heppe. Prämiert sei das Gebäude vor allem, weil mit dem Projekt aus Altem etwas Neues geschaffen wurde und sich mit seiner modernen Nutzung harmonisch in den Stadtraum am Eschweger Marktplatz integriere.

In der Laudatio sagte Baustaatssekretär Rainer Bomba, im Ergebnis sei nicht nur ein integratives Wohnkonzept, sondern auch ein neues „Stück Stadt“ mit hoher Gestaltungsqualität“ entstanden.

Das Gebäudeensemble erhielt die nicht dotierte Auszeichnung in der Kategorie „Gebäude und Stadtraum“. Insgesamt wurden vier Kategorien bewertet.

Auch bei der morgen beginnenden Fachwerktriennale in Eschwege und Wanfried steht das als beispielhaft geltende Gebäudeensemble im Mittelpunkt. SEITE 3

Kommentare