49 Gesellen bestanden Abschlussprüfung

+
Die drei Besten im Handwerk: Anlagenmechaniker Maurice Schilling aus Eschwege (von links), Bäckerei-Fachverkäuferin Sara Reclik aus Waldkappel und Elektroniker Philipp Lentschig aus Ringgau konnten sich über eine Ehrung freuen. Foto: Kaiser

Eschwege. „Ihr haltet mit eurer Ausbildung alle Trümpfe in der Hand, Fachkräfte sind sehr gesucht.“ So begrüßte Ludwig Jung, Vizepräsident des Fachverbandes Elektro- und Informationstechnik, die 49 Auszubildenden, die am Freitagabend in den Beruflichen Schulen die Gesellenbriefe der Kreishandwerkerschaft überreicht bekamen.

Die Feiernden gedachten zu Beginn eines Mitgesellen, der tödlich verunglückt war, und Kreishandwerksmeister Hubertus Erner gab den jungen Menschen mit auf den Weg, jeden Tag zu leben und zu genießen. Landrat Stefan Reuß und Eschweges Bürgermeister Alexander Heppe gratulierten zur abgeschlossenen Berufsausbildung und betonten die Wichtigkeit des Handwerks für den Werra-Meißner-Kreis. Die Ausgabe der Gesellenbriefe übernahmen die jeweiligen Obermeister und Prüfungsausschussvorsitzenden.

Den Beruf Kfz-Mechatroniker hatten in diesem Jahr mit 19 Gesellenbriefen die meisten jungen Menschen ergriffen. Im Bauhauptgewerbe wurden drei Gesellenbriefe vergeben. Das Elektrohandwerk belegte mit elf Gesellen den zweiten Platz der meisten Abschlüsse. Sechs Gesellen hatte die Anlagentechnik zu verzeichnen, fünf die Innung Metall. Jeweils einen Gesellenbrief vergaben die Innungen des Bäckerhandwerks, der Friseure, der Maler und der Holzbearbeiter. Nach der Ausgabe der Gesellenbriefe sprach Erner die neuen Gesellen dann offiziell frei: „Für euch beginnt nun ein neuer Abschnitt.“ Erfreut zeigte sich der Kreishandwerksmeister darüber, dass die meisten als Gesellen in ihren Ausbildungsbetrieben weiterarbeiten.

Von Selina Kaiser 

 

49 Auszubildende bestehen Prüfung 

- Anlagenmechaniker: Mirsen Abdi, Nico Wiegand, Kevin Peter (alle Großalmerode), Tevin Kahl (Waldkappel), Maurice Schilling (Eschwege), Nicolai Schubert (Rockensüß)

- Bäcker/-in: Karsten Roland Koppsieker (Roßbach)

- Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk - Bäckerei: Sara Reclik (Waldkappel)

- Elektroniker: Nico Afflerbach, Philipp Lentschig (beide Ringgau), Tim Apel, Julian Rödel (beide Hessisch Lichtenau), Eric Eckardt, Daniel Müller (beide Witzenhausen), Pascal Geissler, Christian Kirch (beide Eschwege), Nico Hose, Maik Jessulat (beide Wehretal), Tim Ladner (Sontra)

- Friseur/-in: Natalia Kunst (Hann. Münden)

 

- Maurer: Kevin Nippoldt (Datterode)

- Hochbaufacharbeiter: Marc Donath, Pascal Propf (beide Bad Sooden-Allendorf)

- Holzbearbeiter: Maximilian Schmandt (Wehretal)

- Maler und Lackierer: Sebastian Fischer (Wanfried)

- Metallbauer: Dominik Adamski (Witzenhausen), Marcel Bason (Eschwege), Maximilian Haus, Oliver Lothar Krugmann (beide Großalmerode), Florian Hüge (BSA)

- Kfz-Mechatroniker: Christopher Aust, Jan Dölle (beide Eschwege), Hendrik Bestmann (Hessisch Lichtenau), Nico Böttner (BSA), Florian Hinske, Tim Nitsche (beide BSA), Tim Jungmann, Sebastian Karl (beide Sontra), Pascal Knierim, Colin Leicht (beide Eschwege), Niklas Krones (Wehretal), Marvin Schneider (Meinhard), Pascal Siegel (Wanfried), Christoph Reyer (Erfurt), Maurice Pufall, Benno J. Sander, Maxime Sven Schmidt (alle Witzenhausen), Anna-Sophie Schröder (Bad-Sooden Allendorf), Yves Marcel Wedekind (Arnshausen).

Kommentare