Polizeibeamte ebenfalls getreten und bespuckt

Notruf aus dem Lidl-Markt: Dieb schlägt Mitarbeiterin in Eschwege

Eschwege. Notruf aus dem Lild-Markt in Eschwege am späten Dienstagabend: Ein 23-Jähriger hatte mehrere Waren in seinem Rucksack versteckt, als ihn eine Mitarbeiterin aufhalten wollte, schlug er ihr  ins Gesicht. Sie rief die Polizei.

Der Vorfall ereignete sich gegen 21.10 Uhr am Dienstagabend in dem Supermarkt in in der Eschweger Bahnhofsstraße. Nachdem die 20-jährige Mitarbeiterin bemerkt hatte, dass der Mann mehrere Waren in seinem Rucksack verstaut hatte und ohne zu bezahlen den Laden verlassen wollte, sprach sie ihn an und forderte ihn auf die Waren entweder zu bezahlen oder wieder auszuhändigen.  Der 23-Jährige versuchte daraufhin zu flüchten, wurde aber von der Frau festgehalten. Er riss sich los und schlug dann laut Polizeibericht der 20-Jährigen  mit der flachen Hand  ins Gesicht. Weit kam der Ladendieb aber nicht, denn unmittelbar danach  konnte er von der Polizei festgenommen werden. 

Da der Tatverdächtige augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde von den Beamten ein Alkoholtest angeordnet, der einen Wert von 1,31 Promille ergab. Daraufhin wurde bei dem Mann eine Blutentnahme durchgeführt. Während der Fahrt zur Dienststelle und den weiteren polizeilichen Maßnahmen versuchte der Mann immer wieder die Beamten zu bespucken und nach ihnen zu schlagen und zu treten. Als der 23-Jährige dann zur Ausnüchterung in die Gewahrsamszelle gebracht wurde, gelang es ihm einem der Beamten in den Rücken zu treten. Laut Polizei sei der Tatverdächtige kein Unbekannter,  er sei bereits durch mehrere gleichgeartete Delikte hinreichend bekannt. 

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare