Das Kinderprogramm lockt mit Tanz und Bastelei - viele Angebote sind kostenlos

Bunt, bunter, am buntesten - das Kinder Flair

+
Im Zirkus Fantasia zeigen die jungen Flair-Besucher, was sie können.

Das Open Flair ist nicht nur etwas für große Fans, auch Kinder kommen auf ihre Kosten. Grundsätzlich kommen Kinder bis zwölf Jahre überall kostenlos rein. Wer älter ist, braucht im Kleinkunstzelt ein Bändchen. Veranstaltungen im Schlosspark und in der Innenstadt wiederum sind für alle kostenlos.

Im Kleinkunstzelt geht es ab Donnerstag um 17 Uhr mit einer Vorstellung des Kinderzirkus Fantasia los. Sieben- bis 13-Jährige haben die ganze Woche über artistische Nummern einstudiert. Unterstützt wird das Projekt von der Jugendförderung Werra-Meißner, der Stadtjugendförderung und dem Open Flair.

Am Freitag steht das Spielotop von 14 bis 17 Uhr auf dem Obermarkt. Mit dem Action- und Fun-Team kann man spielen, basteln und rumtoben. Ab 17 Uhr liest Bernd Gieseking „Die Yurumi-Gang, Ameisenbär für Persebeck“. Darin sind drei Kinder einem Ameisenbärdieb auf der Spur.

Im Kleinkunstzelt geht es am Samstag weiter: Die Kindertheatergruppe Theaterta gibt ab 11 Uhr „Die dumme Augustine“. Gleichzeitig baut das AWO-Spiel- und Naturmobil seine Utensilien im Schlosspark auf. Das Spielotop steht derweil ab 12 Uhr auf dem Sportplatz am Festivalgelände.

Musikalisch geht es beim Auftritt von Spunk zu. Auf der Kinderbühne im Park singen und tanzen sie mit den jungen Festivalbesuchern ab 14 Uhr.

Kindergruppen der Eschweger Tanzschule Tanz-Bar zeigen ab 18 Uhr auf der Kinderbühne ihr Können. Und da Zugucken langweilig ist, dürfen die Zuschauer selbst bei Zumba und Zumbatonic mittanzen.

Am Sonntag wird auf der Kinderbühne wieder Theater gespielt. Ab 11 Uhr wollen der zerstreute Professor Knädeldaddel und sein schusseliger Gehilfe Hubert die Welt mit ihrem gerade erfundenen Zimmerflugzeug erkunden.

Die Zuschauer erleben eine rasante Geschichte mit artistischen Einlagen, Clownerie, Jonglage und Slapstick. Parallel dazu haben wieder das AWO-Spiele- und Naturmobil im Schlosspark und das Spielotop auf dem Sportplatz geöffnet.

Um 14.30 Uhr startet Herr Müller mit seinen Gitarren sein bewährtes Mitmachkonzert. Es darf nach Herzenslaune gelacht, getanzt und mitgeblubbert werden. Ihm folgt um 17 Uhr erneut Bernd Gieseking. Diesmal liest er aus dem Buch „Charlotte Kolumbus, aus dem Leben einer Rabenkrähe“. Charlotte sorgt dabei für jede Menge Chaos auf dem Bauernhof, auf dem sie lebt. Die Lesung beginnt um 17 Uhr.

Von Stefanie Bettinger

Kommentare