Open Flair: Punkt zwölf waren die ersten Camper da

+
Sie waren die ersten: Diese Gruppe aus Frankfurt hat um Punkt zwölf den Campingplatz betreten.

Eschwege. Die Eschweger Innenstadt wird wieder bunt. Kein Wunder: Um zwölf Uhr am Dienstag öffnete der Campingplatz und die Flair-Besucher strömten in Massen.

Die Freunde rund um Alex Keferstein, Laura Groß und Dominic Klein aus Frankfurt waren die ersten, die gestern offiziell ihr Zelt auf dem Campingplatz des Open Flair bezogen. Am Dienstagmittag wurde der Campingplatz eröffnet, pünktlich um zwölf Uhr stürmten die ersten Flair-Gäste das Camp, um einen guten Platz für ihr Zelt zu ergattern.

Die Frankfurter schlugen ihr Riesencamp direkt am Eingang auf. Besonders wichtig für die rund 25 Campmitglieder: Lieblings-Security-Mann Michael ist in der Nähe. Mit großen Lautsprechern werden sie die Campingplatzbesucher in den nächsten Tagen direkt am Eingang willkommen heißen, wer Lust hat, darf auch gerne zum Tanzen bleiben. Jetzt freuen sich die Freunde auf eine Woche mit viel Musik und Party.

Open Flair: Die ersten Camper bauen ihre Zelte auf

Heute startet das Open Flair offiziell an der Seebühne, doch die Vorbereitungen laufen schon seit Tagen. Auf dem Werdchen gingen gestern Morgen die Aufbauarbeiten weiter, während das Technische Hilfswerk die Hilfsbrücke über die Werra setzte, die zur Entlastung der Mangelgasse dient. Die 34 Tonnen schwere Strebenkonstruktion der Brücke wurde zunächst auf dem Werdchen verschraubt und die Schenkel zum Einhaken des Kranes angebracht. Dann konnte die Brücke von den zwei Kränen sowie einem 30- Tonnen-Stapler langsam über die Werra gehoben werden. Dabei war Präzisionsarbeit gefragt, schließlich durfte die Brücke nicht zu sehr ausschlagen und musste am Ende genau auf den Betonpfeilern aufliegen. Nachdem die Brücke sicher über dem Fluss lag, wurden Fahrbahnplatten aufgelegt und Fahrrampen angebracht. Insgesamt waren 27 Helfer im Einsatz. „Das machen alle gerne“, meinte Michael Kuß-Schönzart, Zugführer des THW Eschwege.

Open Flair: Hier baut das THW eine Brücke über die Werra

Mehr zum Thema

Kommentare