Die Tiroler Volks- und Schlagermusikanten feiern mit vielen Freunden Jubiläum - Am Sonntag in Dünzebach

Pfundskerle sind wieder daheim

Vollblutmusiker: Die drei Pfundskerle Paul (Mitte) und Bruder Martin Köhle (links) sowie Josef Wachter sind endlich wieder zu Hause im Werra-Meißner-Kreis, wo sie sie schon seit 1996 regelmäßig auftreten: Am Sonntag bei der Kirmes in Niederdünzebach.

Niederdünzebach. Die Freude ist nicht nur in Niederdünzebach und bei den vielen Fans in der Werra-Meißner-Region groß, nein, auch die Pfundskerle selbst freuen sich riesig auf ihren Kirmesauftritt am Sonntag ab 21 Uhr im Festzelt von Niederdünzebach.

Die drei Vollblutmusiker Paul und Bruder Martin Köhle sowie Josef „Joe“ Wachter sind praktisch wieder daheim, auch wenn sie ihren ersten Wohnsitz in der 2500-Seelen-Gemeinde Pfunds in Tirol haben, gelegen zwischen Landeck und dem Reschenpass. Seit sie sich 1996 der Musikagentur ReBu in Reichensachsen angeschlossen haben, Renate und Dieter Buhl wohnen allerdings seit kurzer Zeit in Bad Hersfeld, gehören sie im Werra-Meißner-Kreis zum Inventar. Das machen auch zahlreiche Fanclubs deutlich. Die Mitglieder sind auch beim jährlichen Pfundskerle-Fest in Tirol anzutreffen.

In diesem Jahr steht dieses einwöchige Fest, dass mit Wanderungen und Konzertveranstaltungen in einem riesigen Zelt gefeiert wird, im Zeichen des Pfundskerle-Jubiläums. Seit 20 Jahren stehen Paul, Martin und Josef auf der Bühne, haben eigens für dieses Jubiläum eine Doppel-CD aufgelegt. Darauf zu finden sind viele neue Hits wie „eins, zwei oder drei“, aber auch die Klassiker, die das Trio zwei Jahrzehnte begleitet haben, dürfen nicht fehlen.

„Feiern mit Freunden“, das ist nicht nur einer der schönsten Titel, sondern verdeutlicht auch die Nähe zu ihren Fans, die die Pfundskerle auszeichnen. Freuen dürfen sich die Dünzebacher auch auf das einfühlsame Lied „Der Tag, an dem du bist geboren, hat der Himmel seinen schönsten Stern verloren.“ Den Text hat Pauls Ehefrau Carmen geschrieben, die sich total mit der Musik des Trios identifiziert. Aber Niederdünzebach darf sich auch auf das Bühnenprogramm freuen, denn neben der vielseitigen Musik, dargeboten mit zahlreichen verschiedenen Instrumenten und dem fetzigen Gesang, lassen es die Pfundskerle mit besonderen Show-Aktionen mächtig krachen.

Und festzuhalten bleibt: Paul, Martin und Joe kommen nicht nur aus Pfunds, sondern sie machen ihrem Namen Pfundskerle auch alle Ehre, musikalisch und ganz besonders menschlich.

Von Harald Triller

Kommentare