Eschweger Luftsportverein

Bei den Piloten kribbelt es gewaltig

Das neue Flugzeug des Eschweger Luftsportvereins: Der Duo Discus Turbo wurde gebraucht gekauft und ist für lange Streckenflüge ausgelegt. Der ELV will seinen Mitgliedern die Chance bieten, sich auch weiter vom Flugplatz Stauffenbühl entfernen. Foto: privat

Eschwege. Der Blick aus dem Fenster verheißt nichts Gutes für die Piloten des Eschweger Luftsportvereins (ELV). Fliegerwetter sieht anders aus. Und auch die Wettervorhersagen schüren wenig Hoffnung. Das geplante Anfliegen an Ostern gerät in Gefahr. Dabei brennen die Piloten darauf, wieder ins Flugzeug steigen zu können. 

„Ich bin seit Oktober nicht mehr aufgestiegen“, sagt beispielsweise Karsten Hofmann, einer der Fluglehrer des Eschweger Clubs. „Seit den ersten Sonnenstrahlen kribbelt es gewaltig.“ Dafür gibt es andere gute Neuigkeiten für den Verein.

Die neue Flugsaison beginnt beim ELV mit einem freudigen Ereignis - einem neuen Segelflugzeug! Es handelt sich dabei um einen gebrauchten Duo Discus Turbo, einen Hochleistungsdoppelsitzer mit dem Wettbewerbskennzeichen „LL“. Im Zuge der Umstrukturierung seines Flugzeugparks hat der Eschweger Luftsportverein einen seiner beiden Einsitzer, den „kleinen“ Astir, verkauft. Der kleine Astir musste der Lima Lima weichen. Wegen seiner gutmütigen Flugeigenschaften ist der kleine Astir besonders bei Flugschülern beliebt, die von doppelsitzigen Segelflugzeugen auf einen Einsitzer umsteigen. Auch für den 50-km-Überlandflug, den jeder Flugschüler vor der praktischen Abschlussprüfung absolvieren muss, ist der kleine Astir die erste Wahl. Dies wird auch beim neuen Besitzer, dem LSV Homberg/Efze, nicht anders sein, der den kleinen Astir auch als Schulflugzeug einsetzen wird. Der neue Duo Discus Turbo ist hingegen für lange Streckenflüge ausgelegt. Er ist mit einem kleinen Viertakt-Motor ausgestattet, um auch schlechte Wetterlagen in der Luft auszugleichen. In der Reichweite ist dem Flugzeug jetzt kaum ein Limit gesetzt. „Wir wollen unseren Mitgliedern die Chance bieten, sich auch weiter von unserem Flugplatz Stauffenbühl entfernen zu können“, sagt Karsten Hofmann.

Um Fluginteressierten die Faszination Fliegen näherzubringen, geben die „Flight Instructor“ Thomas Schirmer und Karsten Hofmann Kurse an der Volkshochschule. In sechs Doppelstunden werden die Grundzüge des Fliegens in Theorie und Praxis erklärt. Für jeden Flugschüler sind sechs Starts inklusive. Am 13. April startet der nächste Kursus an der VHS in Eschwege. Die Teilnehmerzahl ist auf zehn Personen begrenzt. Anmeldung: 0 56 51/7 42 90.

Termine

Den Verein in seiner ganzen Vielfalt präsentieren werden die Mitglieder am 18. August. Dann steht wieder ein Tag der offenen Tür an. Wer will, kann an diesem Tag Rundflüge über das Werratal buchen. Bereits heute findet ab 14 Uhr ein großer Hausputz statt. Die Jahreshauptversammlung des Eschweger Luftsportvereins findet ebenfalls heute um 19 Uhr im Waldgasthaus Schubartshöhe in Eschwege statt.

Trotz aller schlechter Wetterprognosen: Für den Ostersamstag nächste Woche ist das Anfliegen der Saison geplant. Der Eschweger Luftsportverein will die Veranstaltung mit einem Osterfeuer und einem Grillfest verbinden. Gäste sind herzlich willkommen, sich an diesem Tag mit dem Fliegervirus zu infizieren. Und bei den Piloten stellt sich dann vielleicht auch das Kribbeln ein.

Von Tobias Stück

Kommentare