Polizei ermittelt wegen Unfallflucht in zwei Fällen

+

Eschwege. Gleich zwei Fälle von Unfallflucht beschäftigen derzeit die Polizei in Eschwege. Im ersten Fall entstand ein Schaden von 4000 Euro, als ein 20-Jähriger Autofahrer aus der Gemeinde Meinhard einem entgegenkommenden Mercedes ausweichen musste, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden.

Nach Angaben der Polizei war der 20-Jährige auf der Kreisstraße 3 zwischen Grebendorf und Jestädt unterwegs, als ihm gegen 17.20 Uhr ein silberner Mercedes entgegen gekommen sei. Beim Ausweichen sei der 20-Jährige von der Straße abgekommen, gegen einen Bordstein geprallt und habe sein Auto im Frontbereich stark beschädigt. Der Mercedes-Fahrer habe seine Fahrt einfach fortgesetzt.

Im zweiten Fall soll der Fahrer eines weißen Sprinters mit Klimatechnikwerbung den Spiegel eines VW Multivans abgefahren haben, der in Eschwege an der Goldbachstraße geparkt war. Wie Zeugen berichteten, soll der Fahrer noch zurückgesetzt sein, um den Schaden zu begutachten. Dann sei er aber weitergefahren, ohne Personalien zu hinterlassen. Der Schaden beläuft sich auf 150 Euro.

Hinweise nimmt die Polizei in Eschwege in beiden Fällen unter Tel. 0 56 51/92 50 entgegen. (fst)

Kommentare