Großeinsatz in der Innenstadt von Allendorf

Polizei verhindert Massenschlägerei

Die Polizei im Werra-Meißner-Kreis musste am Wochenende gleich zwei Veranstaltungen auflösen. Am Samstag verhinderten die Beamten durch ihr Eintreffen eine Massenschlägerei vor einer Kneipe in Bad Sooden-Allendorf, am Freitag wurde eine Party auf dem Schulhof von BG und OG gekippt.

Eschwege. Die Polizei im Werra-Meißner-Kreis musste am Wochenende gleich zwei Veranstaltungen auflösen. Am Samstag verhinderten die Beamten eine Massenschlägerei vor einer Kneipe in Bad Sooden-Allendorf, am Freitag wurde eine Party auf dem Schulhof von BG und OG gekippt. In beiden Fällen waren mehrere Polizeistreifen im Einsatz.

Anrufer hatten gegen 3.20 eine Massenschlägerei am Brunnenplatz gemeldet. Nachdem die Polizei dort mit mehreren Streifenwagen eintraf, war von einer Schlägerei nichts mehr zu sehe. Es herrschte vor der Gaststätte allerdings eine angespannte Situation unter den 100 Gästen“, berichtet Polizeisprecher Jörg Künstler. Die Streifenpolizisten erklärten die Veranstaltung für beendet erklärt und forderten die Gäste auf zu gehen. „Einige kamen der Aufforderung nicht nach, was auch zu einer Gewahrsamsnahme eines 25-jährigen aus Witzenhausen führte“, sagt Künstler. Der Mann habe dabei erheblich Widerstand geleistet, so dass er zu Boden gebracht werden musste. Aus der Menge griff ein noch unbekannter Mann den Polizeibeamten an und traf ihn mit einem Faustschlag im Gesicht. Daraufhin wurde der Polizeihund zur Absicherung der vorläufigen Festnahme eingesetzt. Der Hund bis den Angreifer in den Torso biss, so dass der Mann flüchtete.

Sämtliche Funkwagen aus dem Kreisgebiet wurden in dieser Nacht zur Verstärkung angefordert, weil sich etwa 40 Personen weiterhin aggressiv aufführten. Mit Lautsprecherdurchsagen forderte die Polizei die Gruppe zum gehen auf. Gegen 4.30 Uhr war der Platz geräumt. Der 25-Jährige (1,9 Promille) verbrachte die Nacht im Polizeigewahrsam. Bei dem Einsatz wurden zwei weitere Polizeibeamte leicht verletzt.

In der Nacht zuvor musste die Polizei auf dem Schulhof des OG/ BG am Südring in Eschwege eingreifen. Dort wurden die Beamten gegen 23 Uhr wegen Ruhestörung alarmiert. Die Polizei, die mit mehreren Streifenwagen anrückte, traf dort auf 40 Personen fest, die dort bei schönem Wetter feierten, tranken und laut Musik hörten. „Mit Unterstützung der Streifen aus Sontra und Witzenhausen wurde auch diese Veranstaltung aufgelöst“, sagt Künstler. Zu körperlichen Auseinandersetzungen sei es hier nicht gekommen. (ts)

Kommentare