Nach dem offiziellen Teil ging es in der Stadthalle schon wieder ganz gesellig und stimmungsvoll zu

Promis feiern das „Wir-Projekt“

Gastronominnen unter sich: Helga Dölle, die das Stadthallen-Restaurant fast 25 Jahre lang geführt hat, wünschte ihrer Nachfolgerin Melanie Benning alles Gute. Fotos: Salzmann/Salewski  

Eschwege. Als „Wir-Projekt“ hatte Eschweges Bürgermeister Alexander Heppe den Umbau der Stadthalle in seiner Ansprache zur offiziellen Eröffnung bezeichnet. Auch das gesellige Beisammensein im Anschluss schienen die zahlreichen geladenen Gäste unter dieser Überschrift zu genießen.

Die neuen Pächter des Restaurants, Melanie und Stefan Benning, hatten zum Einstand für Snacks und ausreichend Sekt gesorgt, die Stimmung unter den Eschweger Promis war locker und angenehm. Während die einen sich ganz der beschwingten Konversation hingaben, machten sich die anderen auf geführte Entdeckungstouren durch die im neuen Glanz erstrahlende Stadthalle und erfuhren dabei so allerlei Interessantes - etwa, dass die neuen silbernen Leuchtensembles im großen Saal Wolken symbolisieren sollen. „Da wäre ich so jetzt nicht unbedingt drauf gekommen“, meinte etwa CDU-Stadtverordnete Angelika Knapp-Lohkemper, die sich insgesamt sehr angetan vom schmucken Erscheinungsbild der Stadthalle zeigte.

Ihre Kolleginnen von SPD und FWG hatten es sich derweil in der Lounge des Restaurants gemütlich gemacht, während es die Herren eher an die Theke zog. „Das ist alles wirklich schön geworden“, stellte auch die ehemalige Pächterin Helga Dölle fest, die mit ihrem Mann Benno gekommen war. (ms)

Kommentare