400 protestierten gegen Erdgassuche mit Chemie

Vor dem Kasseler Regierungspräsidium haben gestern 400 Menschen gegen die Gasfördermethode Fracking demonstriert. Anlass war eine Expertenanhörung durch den Umweltausschuss des hessischen Landtages zu der umstrittenen Fördertechnik, die der kanadische Konzern BNK in Nordhessen einsetzen will. Kritiker beklagen den massiven Einsatz von Chemie und die Bedrohung für das Grundwasser. Die Kundgebung unterstützten etwa 40 Organisationen, darunter Bürgerinitiativen, Gewerkschaften und Unternehmen. Viele Bürgermeister aus der Region, Bauern, Abgeordnete sowie der Wasserversorger Städtische Werke Kassel waren vertreten. (tos) Foto: Herzog

SEITE 4 / AUS DEN LÄNDERN

Kommentare