Schüler der Rhenanus-Schule und der Elisabeth-Selbert-Schule entdeckten den Rasthof Kassel Ost

Rast für rasende WR-Reporter

Löcherten das Personal: Tim (links) und Lino erkundeten den Gastronomiebereich, in dem auch Servicekraft Erdogan Yildirim arbeitet. Die beiden waren super vorberietet und hatten sich 32 Fragen von den Preiesen, über Kundenzufredenheit bis zum Angebot überlegt. Fotos: Rissmann

Kassel. „Auf der Toilette bitte nicht fotografieren, da wollen wir die Privatsphäre schützen.“ Julia Colligs von Tank und Rast weist die 46 Schüler der Klassen 7a und b der Elisabeth-Selbert-Schule Wanfried und der Klasse R8b der Rhenanus-Schule Bad Sooden-Allendorf ein. Die Siebt- und Achtklässler machen mit beim WR-Projekt Zeitung in der Schule und haben sich als Rechercheziel die Raststätte Kassel Ost herausgesucht, die vom Sponsor der Aktion, der Tank und Rast Gmbh, betrieben wird.

Und da gab es einiges zu entdecken: Neben einem riesigen gastronomischen Angbot von Kaffee-Bar bis Burger-King, gab es die Tankstelle, den Shop und ein angeschlossenes Hotel zu erkunden. Colligs führte die Schüler nach der Begrüßung erst einmal rund um das komplette Raststätten-Gelände. So konnten sich die 13- bis 15-Jährigen einen Überblick verschaffen, denn im Anschluss ging es in Kleingruppen zu verschiedenen Themenschwerpunkten los.

Erklärte alles geduldig: Pressesprecherin Julia Colligs.

Michelle, Laura, Alina, Natalie und Adanna von der Elisabeth-Selbert-Schule hatten sich den Toilettenbereich der riesigen Rastanlage rausgesucht und schauten dem Sanifair-Fachpersonal über die Schulter. „Sanifair ist ein sehr hygienisches Toilettenangebot, da es fast komplett berührungsfrei ist“, erklärt Colligs. und machte es den Schülern auch gleich vor. „Natürlich ohne echten Toilettengang“, scherzte die Pressesprecherin. Aber tatsächlich, bis auf das Drehkreuz beim Eingang und der Kabinentür muss man tatsächlich nichts anfassen udn es steht sogar Desinfektionsmittel bereit.

Jonas Maurice, Paul und Frederick von der Rhenanusschule hingegen wollten Trucker befragen und nahmen deshalb den fünfminütigen Fußweg zur Tankstelle auf sich. „Wir wollen wissen, wie zufrieden die Fernfahrer mit dem Angebot hier sind“, erklären die vier. Mit einem Mittagessen endete dann der erlebnisreiche Vormittag auf dem Rasthof, nun müssen die Schüler noch ihre Artikel schreiben.

Von Diana Rismann

Kommentare