Viele Besucher lockte das schöne Wetter zur Gewerbeschau nach Eschwege

Runden drehen am Ring

Mal ein paar Runden drehen: An der großen Carrera-Bahn fanden nicht nur die Kinder ihren Spaß am Autofahren mit den kleinen Modellen. Auch die Erwachsenen drehten ein paar Runden. Fotos: Bennighof

Eschwege. Bei bestem Frühherbstwetter konnten die Unternehmen am Hessenring ihren Tag der offenen Tür begehen.

„Wir haben heute Morgen schon gezittert, aber jetzt sieht es doch sehr gut aus und die Leute kommen“, sagte Manfred Otto Cassel, der Koordinator der Hessenring Open.

Für Nervenkitzel sorgten verschiedene Aktionen. Bei der Reifenhandlung Dilling konnte man sich per Luftstrom in den Himmel heben lassen, Bodyflying nennt sich das. Das sah spektakulär aus und die Mutigen waren absolut begeistert. Hoch hinaus ging es auch beim Autohaus König am Hessenring. Bierkastenstapeln kann, wenn man das Gleichgewicht hält, auch in windige Höhen führen. Die Werraland- Werkstätten hatten ein großes Programm und feierten unter dem Motto „Oktoberfest“ zünftig mit dem „Original Lederhosenexpress“.

Das Autohaus Stöber hatte Remmidemmi versprochen und auch Wort gehalten. Höchst ungewöhnliche sportliche Betätigungen wie Ölflaschen-Basketball oder Kofferraum-Zielschießen standen auf dem Programm und den Besuchern machte es sichtlich Spaß.

Ins Schwitzen kamen einige Fahrer, die sich beim Busunternehmen Frölich hinter das Steuer eines Linienbusses getraut hatten. Traumautos sorgten bei Mercedes-Schäfer für Nervenkitzel, das neue C-Klasse-T-Modell erregte besonders viel Aufsehen. Die Reifenhandlung Hofmann bot Kicker, Carrerabahn und Speed Goal auf, da bleibt kaum ein Jungentraum unerfüllt. Aktiv-pro hatte die Aktion „Laufen bewegt“ gestartet und viele Besucher informierten sich an den verschiedenen Ständen zum Thema Gesundheit und Bewegung.

Cassel Fleischtechnik versorgte die Besucher mit frisch gebackenen Waffeln stellte sein umfangreiches Angebot vor und lud erstmals in die neue Gastroküche ein.

Tierisch ging es beim Streichelzoo von Weideland zu, es konnte sogar auf Ponys geritten werden.

Kommentare