60 Jahre Bundespolizei in Eschwege fand riesigen Anklang bei den Bürgern

Ein rundum gelungenes Fest

Auf dem Werratalsee: Das Beiboot „Dietemann“ vom Patenschiff BP 26 mit Bürgermeister Alexander Heppe, Stadtverordnetenvorsteher Karl Montag und Bernd Brämer, Präsident der Bundespolizeiakademie. Foto: privat

Eschwege. „Mache es zu Deinem Fest“, so der Aufruf an alle Mitarbeiter der Dienststelle im Frühjahr. „Unser Ziel war, alle mitzunehmen, um es zu unserem Fest werden zu lassen“, sagt Bundespolizei-Sprecher Christian Hilmes. Dies sei gelungen.

Lesen Sie auch:

- Bundespolizei feiert 60 Jahre Standort Eschwege

- Mit Sicherheit für Eschwege

Es begann mit einem kurzweiligen und charmanten Festakt am Freitagabend in der Stadthalle. Das Ehemaligentreffen am Samstag ließ die Organisatoren an die Kapazitätsgrenzen des Werratalsaales kommen. Mehr als 300 Ehemalige kamen zum „Meet and Greet“ auf die Rinne. Ein großes „Hallo“ und „weißt Du noch“ war der oft gehörte Auftakt zu vielen Gesprächen.

Traumwetter und weit mehr als 10.000 Besucher überwältigten die Veranstalter am Sonntag. Ein umfassender Einblick in die heutige Polizeiarbeit, immer verzahnt mit Bezügen zur historischen Vergangenheit, erfreute die vielen Gäste. „Jetzt eine Attraktion herauszuheben, würde allen anderen 32 nicht gerecht“, resümierte Bundespolizeichef Martin Kröger.

Bilder vom Tag der offenen Tür

Bundespolizei feiert 60 Jahre Standort Eschwege

Man hatte echte Mühe, alle Aktivitäten zu besuchen, „beklagte“ sich schmunzelnd Eschweges Bürgermeister Alexander Heppe.

Nach erstem Aufräumen klang der Abend mit einem Helferfest aus. „Ein sehr großes Dankeschön an alle Unterstützer hier am Ort, in der Region und deutschlandweit.“ (red)

Kommentare