Monsters of Liedermaching und Sondaschule

April-Sause mit Flair-Lieblingen

Sondaschule sind ebenfalls mit von der Partie im E-Werk und werden im Sommer ein neues Album aufnehmen. Foto: nh

Eschwege. Das Nikolausgeschenk des Open Flair am vergangenen Freitag begann mit einer großen Enttäuschung: Weder die Monsters of Liedermaching noch Sondaschule werden im kommenden Jahr zum Jubiläumsfestival in Eschwege zu Gast sein. Beide Bands gehörten in den vergangenen Jahren zur Stammbesetzung des Festivals, im August 2014 hinterlassen sie eine Lücke, denken aber doch an ihre vielen Fans im Kreis: Unter dem Motto „Aprilsause im E-Werk“ werden beide Bands am Freitag, den 11. April im E-Werk zu Gast sein, bevor es um beide Bands zunächst etwas ruhiger wird.

Die Monsters of Liedermaching haben gerade zu ihrem zehnjährigen Bestehen ein Jubiläumsalbum mit den besten Songs der vergangenen Dekade aufgenommen, ab Mai soll es eine Pause auf unbestimmte Zeit geben. „2014 wird es mal Zeit, tief Luft zu holen und die vergangenen Jahre genüsslich Revue passieren zu lassen und die Energietanks ordentlich aufzufüllen“, erklärt die Liedermaching-Band den Grund für ihre Pause und macht damit auch gleich klar: Aufhören können andere, die Monsters kommen wieder! Aber so ganz ohne Open Flair können die bekennenden Festival-Fans doch nicht: Monster-Mitglied Burger wird mit seiner Punkband Die Schröders zum Festival nach Eschwege kommen.

Auch Sondaschule gehören seit Jahren zur Stammbesetzung des Open Flairs und versammelten jedes Mal wieder bereits zu frühen Uhrzeiten tausende Anhänger vor den Bühnen, um eine riesige Party zu feiern.

Das Oberhausener Sextett, das mit seiner Mischung aus deutschem Ska immer mehr Anhänger dazugewinnt, will sich im Sommer ein wenig zurückziehen um mit den Arbeiten am neuen Album zu beginnen.

Das Doppelkonzert am 11. April im E-Werk verspricht ein Feuerwerk der guten Laune zu werden, wo beide Bands noch einmal alles von ihren Fans einfordern werden. Karten gibt es ab sofort im E-Werk, an den bekannten Vorverkaufsstellen oder im Internet unter www.kultur-eschwege.de zum Preis von 22 Euro. (sb)

Kommentare