Rummel hat in der Branche einen guten Ruf

Schausteller mögen Johannisfest

Es geht um jeden Zentimeter: Hier bestaunen Alexander Heppe und Uwe Gondermann die Phantasie der Schausteller, die auf engstem Raum ihre Stände aufbauen.

Eschwege. Dem eher neugierigen als prüfenden Blick von Bürgermeister Alexander Heppe und seines „Platzmeisters“ Uwe Gondermann, haben gestern alle angetroffenen Schausteller standgehalten.

40 süße Meter mit Eis bis Waffeln und gebrannten Mandeln am Haupteingang in der Mangelgasse kennen beide noch aus ihrer Kindheit. Bei den modernen Fahrgeschäften hingegen müssen sie passen, da soll sich die Jugend amüsieren.

Es ist eine gute Mischung aus Stammbeschickern und neuen Angeboten, die den Schaustellern gute Geschäfte in Eschwege verspricht. Deshalb ist Kaisers Achterbahn gekommen. Der Familienbetrieb aus Herford ist schon seit langem durch den jetzt 80-jährigen Senior und seine Ponyreitarena vertreten. Sein 50-jähriges Betriebsjubiläum feiert in diesem Jahr Elmar Schellberg, mit Kindern und Enkeln vertreten. Die Familie, ohne die ein Johannisfest kaum vorstellbar ist, betreibt einen Imbiss, eine Fischbrötchenbude, einen Bierausschank, das Fahrgeschäft Scirocco und ein Kinderkarussell. Verzichten müssen die Besucher erstmals auf den Autoscooter, der an gleicher Stelle durch eine zweistöckige Go-Kart-Bahn ersetzt wird.

Gute Geschäfte erhofft sich auch Jörg Grünberg aus Neukirchen, der für sein Breakdance 20 x 20 Meter Fläche braucht. Er kommt aus Korbach, nach dem Johannisfest geht es zum Strandfest nach Rotenburg, alles wird bewerkstelligt von der vierköpfigen Familie. Das Kettenkarussell hat leider absagen müssen, an seinem Standort wird ein Riesenrad die Lücke schließen.

Eine lustige Baustelle für die Kinder bietet die Krumm & Schief Bau. Unter den 85 Schaustellern ist auch wieder Dennis Ruppert mit dem pendelnden Frisbee, er war vor drei Jahren schon mal mit dem Fliegenden Teppich in Eschwege.

Jeder Quadratmeter wird genutzt, der Plan von Uwe Gondermann, der den Festplatz seit fünf Jahren in Alleinregie managt, wird allen Wünschen gerecht. Die Schausteller sind zufrieden und stehen Schlange auf der Warteliste für das Johannisfest. „Eschwege hat einen guten Ruf in Schaustellerkreisen, wir komen gern hierher“, sagt Jörg Grünberg. Elmar Schellberg gehört seit 40 Jahren zum Inventar in Eschwege.

Kommentare