Mit allen Sinnen erkunden

Schüler der Eschweger Pestalozzischule waren bei Projektwoche kreativ

+
Auch mit den Füßen lässt sich gut fühlen: Leon Laffin (8), Jan Spiller (11) und Sefedin Kurtanovic (7) haben zusammen am Projekt „Fünf Sinne“ gearbeitet und präsentieren stolz ihr Werk.

Eschwege. Vom Wald über steiniges Terrain in eine Schmuckwerkstatt führte der Weg die Besucher der Eschweger Pestalozzischule gestern. Mit fünf Sinnen auf eine Reise durch die Welt war der Titel der diesjährigen Projektwoche, deren Ergebnisse die Schüler gestern Freunden und Familien präsentierten. Mit der Projektwoche habe man den Schülern die Möglichkeit geben wollen sich auszuprobieren.

Die Erst- bis Zehntklässler sollten ihre handwerklichen Fähigkeiten und Kreativität ausleben können, sagt Schulleiterin Bärbel Schuhmann-Nolte. Statt aufgeteilt zu werden, durften die Schüler sich daher selbst aussuchen, welches Projekt zu ihnen passt.

Sarah Porsche und Lovely Weiß entschieden sich für die Schmuckwerkstatt. Dort lernten sie, dass man Armbänder nicht nur aus Kunststoff (sogenannte Looms) machen kann. Ihre Lehrerinnen Sylke Arnemann-Giesecke und Nicole Marth nutzten die Popularität des Trends und brachten den Schülern Techniken bei, die man auch zuhause problemlos anwenden kann.

Floyd Groß und Martin Heepe betätigten sich dagegen als Designer und Handwerker und bauten ein Sofa. Das besteht aus Holzpaletten und ist überraschend bequem. Die Idee sei gewesen, einen Rohstoff zu recyceln, der ansonsten auf dem Müll gelandet wäre. Die Projektarbeit sei besser als der normale Unterricht, findet Maxima-Fee Groß, die an der Ausstellung Tiere im Wald mitgearbeitet hat. Denn auch wenn man keine Hausaufgaben machen müsse, lerne man etwas. Auch Maik Fritsche findet die Projektwoche klasse. Seine Lieblingsstation ist „Fünf Sinne“ und besonders der Tastpfad. „Das Stroh und die Steine sind ein bisschen pieksig, aber weh tut es nicht“, sagt der Siebenjährige, als er zum zweiten Mal barfuß über die unterschiedlichen Materialien läuft.

Die Projektwoche findet bereits zum wiederholten Male statt und kommt bei den Schülern gut an, sagt Schulleiterin Schuhmann-Nolte. Das sah man auch an dem Ansturm auf die Vorführung des Films der Kameragruppe, der während der Projektwoche entstand, und dem begeisterten Applaus am Ende.

Von Michaela Pflug

Kommentare