Geboren am 3. Januar

Erstes Eschweger Baby 2015 heißt Semanur

+
Wunschkind: Ilknur (links) und Ferhat Kutlu mit ihrer neugeborenen Tochter Semanur. Winzige Handschühchen schützen das Mädchen mit den vollen, dunklen Haaren vor den Januar-Temperaturen.

Eschwege. Semanur Kutlu war die Schnellste: Als erstes Eschweger Baby des neuen Jahres kam sie am Samstag, 3. Januar, im Klinikum Werra-Meißner zur Welt.

Dabei hatte es Semanur besonders eilig: Bereits elf Tage vor dem errechneten Geburtstermin erblickte sie das Licht der Welt.

„Wir haben nicht damit gerechnet, dass es plötzlich so schnell geht“, sagt Vater Ferhat Kutlu. Um 14 Uhr sei das Paar in seinem Wohnort Sontra losgefahren, anderthalb Stunden später war ihre Tochter schon da. „Eine Traumgeburt ohne Komplikationen“, erklärt der 31-Jährige stolz.

Auch Mutter Ilknur Kutlu ist überglücklich: „Als ich Semanur angesehen habe, waren Schmerz und Stress ganz schnell vergessen.“ Beinahe wäre die Neu-Eschwegerin sogar schneller gewesen als ihre Großmutter: Die reiste eigens aus Bad Hersfeld an und musste sich mächtig beeilen, um bei der Geburt dabei zu sein. „Sie hat es gerade noch rechtzeitig geschafft und mich toll unterstützt“, sagt die 28-Jährige.

Rückkehr nach Sontra

Heute plant das Elternpaar, mit ihrer Tochter nach Sontra zurückzukehren. Semanurs Geschwister, die vierjährige Damla-Nur und der zweijährige Kerem, können es kaum noch abwarten, das neue Familienmitglied zu begrüßen.

Doch zuvor müssen noch einige Abschlussuntersuchungen überstanden werden. „Semanur ist ein tapferes Mädchen“, sagt Ferhat Kutlu. Weder durch Wiegen noch Blutabnehmen sei sie aus der Ruhe zu bringen. „Nur am Abend und in der Nacht ist sie sehr aktiv“, ergänzt Ilknur Kutlu mit einem Lächeln. „Aber das ist für uns als Elternpaar ja nichts Ungewöhnliches .“

Familientradition

Mit ihrer Geburt im Klinikum Werra-Meißner setzt Semanur, deren Geschlecht bis zuletzt eine Überraschung geblieben war, zugleich eine Familientradition der Kutlus fort: Sowohl ihre Geschwister als auch ihre Eltern kamen hier zur Welt. „Wir fünf sind gebürtige Eschweger - auch das verbindet uns“, so Ferhat Kutlu.

Von Emily Spanel

Kommentare