Großer Festakt: 60 Jahre Bundespolizei am Standort 

Mit Sicherheit für Eschwege

Empfang mit Spalier: Die Gäste des Festaktes wurden durch ein Spalier junger Bundespolizisten mit historischen Uniformen in die Stadthalle geleitet. Auch Präsident Bernd Brämer (re.), der hier von AFZ-Leiter Martin Kröger begrüßt wird. Fotos: Mayer

Eschwege. Mit einer Rekordzahl an Polizeianwärtern geht das Aus- und Fortbildungszentrum der Bundespolizei in Eschwege ins Jubiläumsjahr. Das sagte der Leiter der Einrichtung, Polizeioberrat Martin Kröger im Interview mit der Werra-Rundschau. 150 junge Frauen und Männer traten am 1. September in Eschwege ihren Dienst an.

Gestern Abend feierte die Bundespolizei ihren 60. Jahrestag mit einem großen Festakt in der Eschweger Stadthalle. Seit dem 12. September 1953 ist der frühere Bundesgrenzschutz, die heutige Bundespolizei, in Eschwege stationiert.

Eschweges Bürgermeister Alexander Heppe und Landrat Stefan Reuß würdigten in ihren Grußworten die Bedeutung der Bundespolizei für Eschwege und den Werra-Meißner-Kreis. „Ich freue mich ganz besonders darüber, dass hier in Eschwege im Lauf der Jahre Hunderte junger Menschen ausgebildet wurden, die dann den Namen Eschweges nach Deutschland, ja in die ganze Welt hinaustragen“, sagte Heppe. „Das ist die beste Werbung für unsere Stadt.“

Politiker, Wirtschaftsvertreter und ehemalige Bundesgrenzschützer demonstrierten mit ihrer Anwesenheit ihre Wertschätzung der Bundespolizei und deren Bedeutung für Eschwege und die Region. In seiner Festrede betonte Bernd Brämer, Präsident der Bundespolizeiakademie, die tiefe Verwurzelung der Bundespolizei in Stadt und Kreis. „Die Geschichte der Bundespolizei in Eschwege ist eine Erfolgsgeschichte“, sagte er.

Heute leiste man hier „Jahr für Jahr erstklassige Arbeit und damit einen wichtigen Beitrag für die Zukunft der Bundespolizei“, sagte Brämer. Er zolle „dem Teamgeist und dem Wir-Gefühl“ in Eschwege „großen Respekt und meine Anerkennung“.

Ihre Eindrücke aus 60 Jahren Bundespolizei Eschwege schilderten und tauschten aus Polizeimeisteranwärterin Katharina Grunert, Eschweges Ehrenbürgermeister Jürgen Zick, der Präsident der Bundespolizeidirektion Koblenz, Manfred Lohrbach (hat in Eschwege angefangen) und Leitender Polizeidirektor und Ständiger Vertreter des Präsidenten der Bundespolizeidirektion des Flughafens Frankfurt, Dieter Spacek.

Das Bundespolizeiorchester Hannover unter Leitung von Harald Frey lockerte den Abend mit einem halben Dutzend Einsätzen auf.

Von Helmut Mayer

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der Werra-Rundschau.

Kommentare