Der Kindertag in Eschwege geriet trotz des Wetters erneut zu einem großen Erfolg

Die Sonne hat was verpasst

Louisa Bredow, Viktoria Hahn und Felix Hahn fanden den Kindertag in Eschwege richtig toll. Gemeinsam starteten sie ihre Entdeckungstour durch die Innenstadt am neu gestalteten Marktplatz, der ebenfalls mit allerlei Attraktionen lockte. Fotos: Melanie Salewski  

Eschwege. Die Sonne brauchten sie gar nicht, um gemeinsam richtig viel Spaß zu haben: Die unzähligen Jungen und Mädchen, die sich am Samstag zum Kindertag mit ihren Familien in der Eschweger Innenstadt tummelten, waren ja schon froh genug darüber, dass kein Regen vom Himmel gefallen war.

Fast noch glücklicher war darüber allerdings Stadtmanager Wolf-Dietrich von Verschuer, der sich sehr darüber freute, dass ausnahmslos alle geplanten Aktionen auch tatsächlich realisiert werden konnten: „Ich bin sehr zufrieden damit, wie unser zweiter Kindertag gelaufen ist“, sagte er. Allerdings hatte er vorher nicht bedacht, dass die Markthändler ein Problem damit haben könnten, mit ihren Lieferwagen an den aufgestellten Hüpfbürgen und Kletterwänden vorbeizukommen.

So musste er hier zwischendurch für Abhilfe sorgen: „Das hatten wir aber alles schnell wieder im Griff“, so Verschuer, der den ganzen Tag in der Innenstadt präsent war und vergnügt verfolgte, wie die Kinder ihren besonderen Tag in vollen Zügen genossen. Vor allem freute er sich darüber, dass so viele Geschäftsleute sich beteiligt hatten und mit eigenen Aktionen für Spannung, Spiel und Unterhaltung sorgten.

Neben so actionreichen Attraktionen wie Bungee-Turm oder Riesenrutsche waren es vor allem so traditionelle Spiele wie Entchenangeln, Büchsenwerfen oder Torschießen, die den jungen Besuchern Freude bereiteten. Vielerorts gab es zudem kleine Präsente, Süßigkeiten und Erfrischungen für die Jungen und Mädchen: „Das finde ich richtig toll, dass es heute mal wirklich nur um uns geht und sich alle so um uns bemühen“, meinte etwa die zehnjährige Laura. Gemeinsam mit ihrer Familie hatte sie zuvor eine Tour durch die Innenstadt gemacht und sich dabei prächtig amüsiert.

Höhepunkte bot dabei immer wieder auch das von der VR-Bank gesponserte Bühnenprogramm inmitten der Fußgängerzone. Zahlreiche Grupppen hatten hier mit verschiedenen Auftritten für Unterhaltung gesorgt. Da hat diesmal wohl vor allem die Sonne was verpasst.

Von Melanie Salewski

Kommentare