Familienbildungsstätte legt neues Programm für Kinder, Eltern und Großeltern vor

Spaß beim Windelwechsel

Pure Freude: Das Angebot für die Kleinsten bis zum ersten Geburtstag wird von der Familienbildungsstätte im neuen Programm ausgeweitet. Die Broschüre gibt es bei der Bildungsstätte, in Geschäften, Arztpraxen und an anderen Orten. Fotos: privat

Eschwege. Es geht immer um die Familie: Kinder, Eltern, Großeltern. Anreize zum sinnvollen Umgang mit Freizeit, die Organisation von Familie und Beruf, Bewältigung neuer Lebenssituationen - die Familienbildungsstätte in Eschwege bietet im aktuellen Programm eine Vielzahl unterschiedlicher Kurse, Lehrgänge und Veranstaltungen an.

Anmeldungen werden jetzt angenommen, die Kataloge sind bei der Organisation an den Anlagen in Eschwege zu bekommen.

Die Leiterinnen Irma Bender und Birgit Elbracht stellten die Inhalte jetzt vor. Viele Neuerungen und altbewährte Angebote ergänzen sich. Mit dem erweiterten Betreuungsanspruch für Kleinkinder ab dem zweiten Lebensjahr vom übernächsten Monat an, wendet sich die Familienbildungsstätte vermehrt an Eltern mit Babys bis zu einem Jahr. „Nähen ist im Trend“, sagt Irma Bender und weist auf Kurse hin, die sich auch mit der Aufarbeitung getragener Textilien befassen.

Neu im Konzept ist ein Kochseminar speziell für Männer. Weniger die handwerkliche Umsetzung von Rezepten bestimmen die Inhalte. Das Miteinander der Teilnehmer und der Spaß am Kochen stehen im Mittelpunkt. „Männer kochen nicht so zielorientiert wie Frauen“, erklärt Birgit Elbracht das Konzept.

In einem Kursus werden Erziehungsfragen mit Großeltern diskutiert. „Oma und Opa dürfen verwöhnen“, sagt Irma Bender zum Einfluss auf den Nachwuchs. Zu einem Frühstück lädt die Familienbildungsstätte Mütter mit behinderten Kindern ein. Vom Umgang mit großer Last und der Begegnung gleichartig betroffener Eltern wird die Rede sein. Eingeladen dazu seien allerdings auch Väter.

Nicht nur lästige Pflicht sollen die zahllosen Aufgaben sein, die auf junge Eltern zukommen. „Spiel und Spaß beim Windelwechsel“ heißt der passende Kursus.

Von Harald Sagawe

Kommentare