Open Flair 2014: Startschuss an der Seebühne

+
Das beste kommt zum Schluss: SDP - hier Dag-Alexis Kopplin - riss die Menge am Abend mit ihren kreativen Texten und ihrem Crossover aus Rap, Pop und Punk bis zur letzten Minute mit, Foto: Sagawe

Eschwege. Fünf unvergessliche Festivaltage liegen vor euch und wir liefern die Zeitung dazu, die euch begleitet. Bis zum Sonntag produziert die Werra-Rundschau jeden Tag eine achtseitige Sonderbeilage zum Open Flair, die auf dem Campingplatz und auf dem Festivalgelände verteilt wird. Dabei könnt ihr gerne mitmachen. Schickt uns eure lustigsten und skurrilsten Fotos an openflair@werra-rundschau.de.

Gestern startete das 30. Open Flair in Eschwege. Auch, wenn noch nicht alle Festivalbesucher angereist sind, auf dem Zeltplatz noch einige Lücken vorherrschen, ging es gestern schon ordentlich zur Sache. Besonders als es dunkel wurde, stieg die ausgelassene Stimmung - sowohl vor der Bühne bei den Jungs von SDP (Stonedeafproduction) als auch auch vor den Zelten und Autos auf dem Campingplatz.

Das Jubiläumsflair hat gut angefangen und wird sich Tag für Tag steigern. Heute ist Madsen der Höhepunkt auf der Seebühne um 0.30 Uhr. Freitag kommt Casper, Samstag Seeed und zum Höhepunkt am Sonntag die mit viel Vorschusslorbeeren angekündigten Rise Against. (ts)

Kommentare