Steuerbelastung im Werra-Meißner-Kreis durchschnittlich die höchste in ganz Nordhessen

Eschwege. Der Bund der Steuerzahler tadelt die Städte und Gemeinden im Werra-Meißner-Kreis für deren Steuerpolitik. „Die kommunale Steuerbelastung im Werra-Meißner-Kreis ist im Schnitt die höchste in ganz Nordhessen“, heißt es in einer Stellungnahme des Vorsitzenden des hessischen Steuerzahlerbundes, Joachim Papendick.

„Unser Vergleich aller Steuersätze zeigt, dass in diesem Jahr zwar weniger Kommunen an der Steuerschraube gedreht haben, dafür waren einige Erhöhungen jedoch drastisch“, sagt Papendick. Die Kritik richtet sich vor allem an Berkatal und Ringgau. Die Gemeinden hätten wie schon im Vorjahr gleich alle drei Realsteuerhebesätze – Gewerbe- sowie die Grundsteuern A und B – angehoben. In einer ersten Reaktion weisen die Bürgermeister Friedel Lenze (Berkatal) und Klaus Fissmann (Ringgau) die Kritik zurück und verteidigen die Steuerpolitik ihrer Gemeinden mit dem Hinweis auf die im Schutzschirmvertrag vereinbarten Einsparziele.

Mehr zum Thema in der gedruckten Dienstagausgabe

Kommentare