Die edlen Vögel überwintern im Werratal - Spaziergänger sollten Rücksicht nehmen

Der Tanz der Silberreiher

Vergnügliche Winterrast: Viele Beobachter denken, dass es sich bei den weißen Vögeln um Albino-Graureiher handelt, tatsächlich sind es aber die edlen Silberreiher, die seit einigen Jahren auch im Werratal überwintern. Foto: Carl-Heinz Greim

Eschwege. Erstmals in diesem Herbst wurde jetzt eine größere Schar Silberreiher am Werratalsee bei Eschwege beobachtet. Insgesamt zwölf der weißen Reiher standen am Ufer und im flachen Wasser bei der Fischjagd. Seit vielen Jahren verbringt eine wachsende Anzahl Silberreiher, die mit dem hier heimischen Graureiher entfernt verwandt sind, die kalte Jahreszeit im Werratal.

Bis zu zwanzig dieser Vögel wurden schon gezählt. Dabei bevorzugen die Vögel den fischreichen Werratalsee ganz besonders. Brutvögel sind die Silberreiher im Werra-Meißner-Kreis nicht. Überhaupt brütet die Art erst seit 2012 in Deutschland, als sich zwei Brutpaare in Mecklenburg-Vorpommern ansiedelten. Die nächsten großen Brutkolonien liegen am Neusiedler See in Österreich und in den Niederlanden.

Waten im flachen Wasser: Die Silberreiher fischen auch im Werratalsee. Foto: Jörg Brauneis/nh

Dass die eleganten Vögel seit einigen Jahren vermehrt als Wintergäste in Mitteleuropa auftreten, liegt wohl vor allem daran, dass diese Vogelart in Russland und in der Ukraine zugenommen hat. Nach Reiherart fliegen die Silberreiher mit s-förmig eingezogenem Hals.

Zur Brutzeit tragen die Silberreiher weiße Schmuckfedern im Rückengefieder, die in der Hutmode des frühen 20. Jahrhunderts eine große Rolle spielten, weshalb die Art durch menschliche Verfolgung in dieser Zeit an den Rand der Ausrottung geriet. Heute haben sich die Bestände der Silberreiher weltweit wieder erholt.

„Die Anwesenheit dieser schönen Vögel am Werratalsee zeigt, dass der See trotz Belastungen des Lebensraums durch intensive Freizeitnutzung auch ein wertvoller Lebensraum für Vögel ist“, sagt Dr. Jörg Brauneis. An einigen Uferpartien sollte den seltenen Tieren deshalb Ruhe gegönnt werden. Mancher Erholungsspaziergang am herbstlichen Werratalsee wird so durch die Beobachtung eines majestätisch dahingleitenden, weißen Reihers zu einem unvergesslichen Erlebnis. (red)

Kommentare