Teilung in drei Abschnitten

Ausstellung zum Vereinigungsjubiläum auf Marktplatz

Zeugen der Teilung und der Vereinigung: Politische Prominenz und Menschen aus Thüringen kommen auf den symbolischen Mauerelementen zu Wort. Fotos: Sagawe

Eschwege. Für Eschweges Bürgermeister Alexander Heppe ist es eine ganz besondere Ausstellung. „Grenzen überwinden – von der Diktatur zur Demokratie“ ist der Titel der Dokumentation, die am gestrigen Mittwoch auf dem Marktplatz der Kreisstadt zu sehen war.

Die Ausstellung ist in drei Abschnitte gegliedert: Die Teilung Deutschlands wird an einer geschlossenen Mauer beschrieben. Die Überwindung der Grenze wird an auseinander stehenden Mauerelementen, die für die Öffnung stehen, dargestellt. Und schließlich gibt es eine Gedenktafel zur Erinnerung an die Opfer.

Ein Paket zu Weihnachten: Vom Miteinander der Menschen in Ost und West erzählte gestern ein Theaterstück.

„Die Ausstellung zeigt den Weg zur Freiheit“, sagte Kreisbeigeordneter Lothar Hellwig. Die Bilder würden bewegen und den langen Weg von der Diktatur zur Demokratie deutlich machen, so Regierungsvizepräsident Hermann-Josef Klüber, der die Dokumentation als Ausstellung für das breite Publikum beschrieb. „Das ist keine klassische Ausstellung, zu der die Menschen gehen, diese Ausstellung kommt zu den Menschen hier auf den Marktplatz“, sagte Dr. Johann Zilien von der Hessischen Staatskanzlei. Im ersten Abschnitt wird über das Leiden der Menschen unter der DDR-Diktatur berichtet. Im zweiten Teil kommen fünf Persönlichkeiten zu Wort, die eng mit der Grenzöffnung in Verbindung stehen – darunter die früheren Bundeskanzler Willy Brandt und Helmut Kohl. An fünf weiteren Mauerelementen – die sind nicht original, sondern aus Gründen der Handhabung aus Styropor gefertigt und deutlich kleiner – wird von fünf Zeitzeugen aus Thüringen berichtet.

Parallel zur Ausstellung war das Theaterstück „Auf der Mauer – Szenen aus Innerdeutschland“ in zwei Aufführungen zu sehen. Die Dokumentarrevue zeichnete die zwischenmenschlichen Hintergründe von Teilung und Vereinigung nach.

Von Harald Sagawe

Kommentare