100.000 Euro Schaden - Vollsperrung aufgehoben

Tödlicher Unfall auf der B 27 bei Eschwege

Eschwege. Gegen 11.40 Uhr hat sich am Dienstag auf der Bundesstraße 27 in Höhe des Weilers Strahlshausen zwischen den Eschweger Stadtteilen Niederhone und Albungen ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Dabei kam ein 42-jähriger Autofahrer aus einem Eschweger Ortsteil ums Leben.

Aktualisiert um 15.55 Uhr. 

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei ist der Autofahrer von Eschwege kommend in Richtung Bad Sooden-Allendorf aus bislang ungeklärter Ursache in Höhe von „Strahlshausen“nach links von der Fahrbahn abgekommen.

Dabei soll er zunächst einen entgegenkommenden Lastwagen touchiert haben. Dabei geriet der Wagen offenbar ins Schleudern und kollidierte frontal mit einem weiteren Lkw, der ebenfalls auf der anderen Fahrbahnseite in Richtung Eschwege unterwegs war. Der 37-jährige Lastwagenfahrer wurde leicht verletzt ins Eschweger Krankenhaus gebracht.

Die Bundesstraße war wegen des Unfalls bis etwa 15.30 Uhr voll gesperrt. Mittlerweile wurde von der Straßenmeisterei eine Ampelanlage aufgestellt, so dass der Verkehr halbseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet wird. Für die Bergung des Sattelzuges wird die Straße dann gegen Abend noch einmal kurzzeitig voll gesperrt. Den Schaden schätzen die Beamten auf etwa 100.000 Euro.

Neben der Polizei aus Eschwege war auch die Feuerwehr der Kreisstadt war mit fünf Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften vor Ort. (alh/sff/dir)

Tödlicher Verkehrsunfall bei Eschwege

Kommentare