Im Trend liegen Namen der Ur-Großeltern

+

Werra-Meissner. Es sind die kurzen Namen, die den Eltern im Werra-Meißner-Kreis im vergangenen Jahr gut gefallen haben: Hanna und Mia stehen ebenso ganz oben auf der Liste wie Leon und Jonas – wie auch schon 2013. Die beiden Mädchennamen wurden 2014 jeweils achtmal in die Geburtsurkunde eingetragen, Leon sieben- und Jonas viermal.

Einziger Ausreißer bei den Jungen, was die Namenslänge angeht: Johannes, der im vergangenen Jahr fünfmal vergeben worden ist. Ein weiterer Trend neben der Kürze, den der Eschweger Standesbeamte Volker Ullrich festgestellt hat: „Es werden wieder die Namen modern, die in der Ur-Großeltern-Generation der Babys häufig vergeben wurden.“ Das sind bei den Mädchen neben Mia zum Beispiel Ida und Irmgard, bei den Jungen Justus, Oskar und Fritz. Ebenfalls auffällig: die selten vergebenen Doppelnamen. „Vor einigen Jahren lag das noch total im Trend“, sagt Ullrich, „mittlerweile kommt das kaum noch vor.“ Gleiches ließe sich auch bei den Familiennamen feststellen. In 95 Prozent der Eheschließungen aus dem Jahr 2014 wurde ein gemeinsamer und kein Doppel-Name gewählt. Eher ungewöhnlich vergebene Namen sind Bartholomäus, Ebbo, Dionis, Leonidas und Zacharias, die im vergangenen Jahr jeweils einmal vergeben wurden. Auch bei den Mädchen gibt es Rufnamen wie Wolke, Desideria, Wanda und Melody. Den insgesamt 354 Geburten, die es 2014 im Eschweger Krankenhaus gegeben hat, stehen 445 Sterbefälle in der Kreisstadt gegenüber. Gegenüberstellen lassen sich diese und auch kreisweite Zahlen beider Statistiken jedoch nicht: Menschen, die in Eschwege sterben, kommen auch aus anderen Regionen Deutschlands, ebenso werden zum Beispiel die Kinder aus Hessisch Lichtenau und Großalmerode eher in Kassel und nicht in Eschwege geboren.

Top Ten
Mädchen:
1. Hanna (8)
Mia (8)
3. Leonie (7)
Marie (7)
5. Emma (6)
Sophie (6)
7. Ida (5)
Lara (5)
Sophia (5)
10. Lina (4)
Jungen:
1. Leon (7)
2. Johannes (5)
3. Jonas (4)
Marlon (4)
5. Moritz (4)
6. Ben (3)
Elias (3)
Jannis (3)
Linus (3)
Lucas (3)
Paul (3)
Als Daten liegen die Geburten im Eschweger Krankenhaus zugrunde.

Von Constanze Wüstefeld

Kommentare