Trickdiebe sind mit diversen Betrugsmaschen unterwegs

+

Werra-Meißner. Die Serie von Trickdiebstählen im Kreis nimmt kein Ende: Allein am Mittwoch haben sich laut Polizeibericht drei Taten ereignet. In zwei Fällen blieb es glücklicherweise nur beim Versuch. Im Lidl-Markt an der Eschweger Bahnhofstraße wurde einer 46-Jährigen aus Wehretal um 11 Uhr das Portmonee aus der Handtasche gestohlen. Der oder die Täter erbeuteten Ausweisdokumente und Bargeld im Wert von 500 Euro.

Am Nachmittag um 15 Uhr versuchten Trickbetrüger in der Ferdinand-Schlemm-Straße in Bad Sooden-Allendorf in eine Wohnung zu gelangen. Laut Polizei hatte sich ein Pärchen als Wasserzähler-Ableser ausgegeben. Nachdem dem Paar gesagt wurde, dass sich die Wasseruhren im Keller befinden, habe der „Ablesedienst“das Mehrfamilienhaus in unbekannte Richtung verlassen. Die Frau soll etwa 30 Jahre alt sein. Sie hat lange schwarze Haare, die zu einem Zopf geflochten waren. Der Mann soll ebenfalls um die 30 Jahre alt sein.

Etwa zweieinhalb Stunden später versuchten zwei junge Frauen im Rewe-Markt in Waldkappel bei älteren Personen Geld zu erbetteln. Die beiden jungen Frauen sollen laut Polizei zwischen 20 und 25 Jahre alt sein. Nachdem sich eine Zeuge nach dem Sachverhalt erkundigt habe, seien die beiden mutmaßlichen Täterinnen zu einem Skoda mit spanischem Kennzeichen gegangen, in dem drei weitere Personen gesessen haben. Der Skoda sei anschließend in Richtung Hessisch Lichtenau gefahren. (alh)

Hinweise: Polizei Eschwege, 0 56 51 / 92 50.

Kommentare