700 Kilo Lebensmittel für Eschweger Tafel

+
Beigesteuert: Im Wanfrieder Rewe-Markt wurden 57 Aktionstüten verkauft. Darüber freuen sich Marktleiterin Wenzel (links) und die Tafel-Mitarbeiter Annemarie Köhn und Hans Himberger.

Eschwege. Bei einer Spendenaktion in vier Rewe-Märkten im Kreis sind 700 Kilo Lebensmittel zusammengekommen. Die haltbaren Waren werden vor Weihnachten ausgegeben.

„Gerade in der Vorweihnachtszeit ist uns diese Lebensmittelspende der Rewe-Gruppe willkommen, mit der wir vielen bedürftigen Menschen helfen können“, blickt Margot Furchert, die Vorsitzende der Eschweger Tafel, zufrieden auf eine Spendenaktion der Rewe-Märkte zurück, bei der in den vier Märkten in Bad Sooden-Allendorf, Herleshausen, Waldkappel und Wanfried rund 700 Kilogramm Lebensmittel gesammelt wurden.

„Sehr dankbar“

„Wir sind deshalb sehr zufrieden und dankbar, weil in dieser Aktion Lebensmittel gesammelt und gespendet wurden, die nicht sofort verbraucht werden müssen, die länger haltbar sind und deshalb von unseren Kunden gern genommen werden“, betont die Vorsitzende der Tafel. Diese Lebensmittel werden in der ersten Dezemberwoche zusätzlich zu den täglich gesammelten ausgegeben.

Die Rewe-Gruppe führte vom 4. bis 16. November zur zusätzlichen Unterstützung der Tafeln eine Kauf-eins-mehr-Aktion durch, bei der auch die Kunden der vier Rewe-Geschäfte im Kreis gebeten wurden, Aktionstüten im Wert von je fünf Euro zusätzlich zu ihrem Einkauf zu erwerben und dann zu spenden. Die Tüten enthalten Produkte wie Nudeln, Dosensuppen, Sonnenblumenöl und Apfelfruchtsaft.

An den zwölf Aktionstagen erwarben die Kunden der vier Rewe-Geschäfte 140 der vorbereiteten Aktionstüten. Besonders eifrig waren die Kunden des Rewe-Marktes Wanfried, die 57 Tüten kauften. Die Tafel-Mitarbeiter Annemarie Köhn und Hans Himberger bedankten sich bei den Käufern.

Auch die Wanfrieder Marktleiterin Wenzel war zufrieden: „Es ist super gelaufen, ich bin begeistert von der guten Resonanz dieser Aktion“. Ähnlich äußerten sich die Marktleiterin Adam in Herleshausen und die Marktleiter Schmidt (Waldkappel) und Kazeroli (Bad Sooden-Allendorf).

Die Eschweger Tafel versorgt rund 450 Personen aus dem gesamten Kreisgebiet, davon rund 100 Kinder, mit gespendeten Lebensmitteln, die an drei Tagen in der Woche ausgegeben werden.

Von Siegfried Furchert

Kommentare