Stoffe werden analysiert

Wegen unbekannter Dämpfe: Bewohner der Bahnhofstraße evakuiert

Eschwege. In der Bahnhofstraße in Eschwege war am Freitagvormittag die Feuerwehr mit einem Großaufgebot im Einsatz. Wegen einer unbekannten, stinkenden Flüssigkeit mussten acht Anwohner evakuiert werden, unter ihnen ein Kleinkind.

Wie die Polizei mitteilt, seien im Keller des Hauses insgesamt fünf Kanister mit unbekannten Flüssigkeiten und Feststoffen gefunden worden. 

Aktualisiert um 15.15 Uhr

In Schutzanzügen nahmen die Feuerwehrkräfte Proben, eine der Flüssigkeiten konnte schnell identifiziert werden: Es handelte sich um einen Terpentinersatz, der entzündlich sei. Die anderen Stoffe werden derzeit noch analysiert. Verletzt wurde niemand. (cow)

Großeinsatz der Eschweger Feuerwehr in der Innenstadt

Kommentare