Polizei im Dauereinsatz

Unfälle auf verschneiten Straßen

Eschwege. Mehrere Unfälle ereigneten sich im Kreis in Folge des Schneewetters. Gestern Morgen, als der Winter in vielen Regionen im Land für zeitweise chaotische Verhältnisse sorgte, blieb es für die Polizei im Werra-Meißner-Kreis aber vergleichsweise ruhig.

Lediglich ein Unfall auf der Bundesstraße 80 bei Freudenthal wurde gemeldet. Aber bereits am Montag registrierte die Polizei mehrere Unfälle im Kreis. Ursachen waren die winterlichen Straßenverhältnisse.

Um 20.40 Uhr rutschte ein 20-Jähriger aus Witzenhausen mit seinem Wagen zwischen Laudenbach und Uengsterode in den Graben. Wegen des Schnees sei er mit seinem Auto von der glatten Landstraße abgekommen. Bei dem Unfall sei er ebenso leicht verletzt worden wie sein 17-jähriger Beifahrer. Den Schaden an dem Auto schätzte die Polizei auf 1100 Euro. Für die Bergung des Autos musste die Straße zwischen den Großalmeröder Stadtteilen zeitweise voll gesperrt werden.

Ein Schaden von etwa 3000 Euro entstand bei einem Unfall auf dem „spiegelglatten“ Parkplatz Bruchteiche in Bad Sooden-Allendorf, meldete die Polizei. Dort war gegen 11.15 Uhr ein 28-Jähriger aus der Gemeinde Meißner mit seinem Wagen ins Rutschen geraten. In der Folge sei er gegen einen geparkten VW Polo gestoßen.

Nicht mehr rechtzeitig stoppen konnte eine 33-jährige Autofahrerin gegen 7.50 Uhr in Hessisch Lichtenau. Vor ihr habe in der Einmündung zur Sudetenstraße ein Mann aus Göttingen seinen Lkw verkehrsbedingt bremsen müssen. Die 33-Jährige aus Hessisch Lichtenau fuhr auf, wodurch ein Schaden von etwa 1500 Euro entstand.

Außerdem sucht die Polizei einen Unfallverursacher, der am Montagmorgen auf dem Parkplatz des Dialysezentrums in der Luisenstraße einen Opel beschädigt hat. Infos: 0 56 51/9250. (clm/ts)

Kommentare