Neuer Museumsführer für den Werra-Meißner-Kreis

Verbund sorgt für Bekanntheit

Vor Hessens größtem Schuh: Vertreter von Lions-Club und Museen präsentieren den Führer für Museen und Erlebnisorte. Foto: wrs

Eschwege. Unsere Region kann mit einer großen Zahl attraktiver Museen und Erlebnisorte punkten. Manche davon fristen leider das Dasein nahezu unbekannter Geheimtipps, dabei engagieren sich viele Ehrenamtliche für den Erhalt der Museen und Erlebnisorte.

„Lediglich das Grenzmuseum Schifflersgrund verfügt über einige hauptamtliche Stellen, alle anderen Museen werden allein durch ehrenamtliche Helfer betreut“, erklärt Sabine Wilke. Sie ist Geschäftsführerin des Vereins für Regionalentwicklung Werra-Meißner. Als Zusammenschluss aller Museen im Kreis übernimmt daher der Museumsverbund das gemeinsame Marketing. Denn das die Museen und Erlebnisorte im Kreis zwar klein, aber auch besonders fein sind, wird bei einem Blick in den neuen Museumsführer klar, den Wilke am Mittwoch im Eschweger Stadtmuseum für den Museumsverbund vorstellte.

Ermöglicht hat den Druck eine Spende des Lionsclubs Eschwege-Werratal. Erstmals im Jahr 2011 mit einer Auflage von 5 000 Exemplaren gedruckt, war der Museumsführer mittlerweile nahezu vergriffen. Der neue Führer beinhaltet 38 Museen und Erlebnispfade und ist ebenfalls in einer Höhe von 5 000 Exemplaren aufgelegt. „Wir sind sehr froh über den Neudruck, schließlich sind wir am Wochenende auf dem Hessentag vertreten und können so unsere Region nun entsprechend präsentieren“, freut sich Wilke. (wrs)

Kommentare