Lauter Knall, zwei Personen schwer verletzt

Verpuffung bei Göttinger Blutspendedienst

Göttingen. Bei einer Verpuffung erlitten am Freitag gegen 10.05 Uhr zwei Personen im Grotefendhaus am Weender Tor in Göttingen schwere Verletzungen. Passanten hörten einen lauten Knall. Wie es zu der Verpuffung kommen konnte, ist noch unklar.

Verletzt wurden eine 55-jährige Ärztin und ein 30-jährigen Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes. Die Brandopfer wurden mit Hubschraubern in spezielle Behandlungszentren nach Hannover und Halle an der Saale geflogen. Ein 45-jähriger Autofahrer erlitt einen schweren Schock. Der Bovender wurde in die Göttinger Uniklinik gebracht.

Zur Verpuffung soll es nach unbestätigten Meldungen gekommen sein, als das Duo einen Lichtschalter betätigte. Die beiden Mitarbeiter waren für die Anlieferung von Medikamenten und zum Abholen von Blutkonserven gerade durch einen Seiteneingang auf dem Weg zum Blutspendedienst der Universitätsmedizin ins erste Obergeschoss des Gebäudes, als sich der Vorfall ereignete. Anschließend rannten beide mit brennender Kleidung aus dem Gebäude.

Wenig später wurden sie auf dem Rasen behandelt. Passanten und Rettungskräfte leisteten Erste Hilfe. Weiträumig lagen Trümmerteile um das Gebäude herum, auch auf der Fahrbahn. Die Trümmer waren wahrscheinlich durch eine Seitentür hinausgeschleudert worden.

Die Ursache der Verpuffung ist noch immer unklar. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen laut Polizei nicht vor. Außerdem gibt es keine Hinweise auf Bauarbeiten in der jüngsten Zeit. An der Einsatzstelle waren die Berufsfeuerwehr Göttingen, die Ortsfeuerwehr Stadtmitte, Rettungsdienste, Polizei sowie die Stadtwerke mit einem Großaufgebot zur Stelle. Zahlreiche Passanten beobachteten die Rettungsarbeiten. Bis gegen 13 Uhr waren beide Fahrtrichtungen auf der Berliner Straße gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. Dadurch kam es zu erheblichen Behinderungen. Um insbesondere den Verkehr zu regeln, hatte die Polizei elf Streifenwagenbesatzungen zusammengezogen. Anschließend war die Berliner Straße halbseitig für den Verkehr gesperrt.

Gegen 14 Uhr berieten zahlreiche Behördenvertreter vor dem Gebäude über die Situation. Unter ihnen waren auch Notfallseelsorger. Außerdem stellte die Universitätsmedizin Speisen und Getränke für die Einsatzkräfte bereit.

In dem Haus befindet sich auch das Restaurant Vapiano. Der Gastronomiebetrieb sollte am Freitag geschlossen bleiben. Alle mussten das Gebäude verlassen. Eine Schadenshöhe wurde bisher nicht genannt. (bsc/tko/ysr)

Hintergrund: Außenstelle des UMG-Blutspendedienstes

Der Blutspendedienst der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) hat eine Außenstelle im Grotefendhaus am Weender Tor. Diese besteht seit Mai 2012.

Mit der „Blutspende am Campus“ kommt der Blutspendedienst den Spendern örtlich entgegen. Die Einrichtung, die wöchentlich mehr als 100 Spender besuchen, ist montags 9 bis 13 Uhr, dienstags von 14 bis 18 Uhr, mittwochs und donnerstags von 13 bis 17 Uhr sowie freitags von 8 bis 12 Uhr geöffnet. (bsc)

www.blutspende-goettingen.de

Verpuffung bei Göttinger Blutspendedienst am Weender Tor

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion