Preisverleihung des Wettbewerbs der Bürgerstiftung „Unser Verein fit für die Zukunft“ im E-Werk

Viele neue Wege für Vereine

Die glücklichen Gewinner: Neun Vereine wurden am Freitagabend im Eschweger E-Werk von der Bürgerstiftung Werra-Meißner in den Bereichen Vernetzung und Zusammenarbeit, Mitmacher gewinnen und neue Vereinsstrukturen ausgezeichnet. Foto: Weber

Eschwege. Seit elf Jahren unterstützt die Bürgerstiftung Werra-Meißner das ehrenamtliche Engagement, hat bereits über 100 Projekte gefördert. Zum dritten Mal standen im Wettbewerb „Mach MitMensch“, organisiert von Gudrun Lang, die Vereine im Fokus.

In dieser Auflage ging es um die Frage, wie Vereine sich fit für die Zukunft machen können. 36 Vereine hatten sich beworben. Im E-Werk in Eschwege zeichnete die Vorsitzende der Bürgerstiftung, Irmgard Baumgärtel-Blaschke, neun Gewinner in drei Kategorien aus. Die Preisgelder stellte die VR-Bank zur Verfügung. „Doch nicht allein das Geld ist Unterstützung für die Vereine, sondern die öffentliche Aufmerksamkeit und damit der Wettbewerb selbst“, machte VR-Bank-Vorstand Stefan Fross deutlich.

Der SC Eintracht Germerode etwa hat rund 400 Mitglieder, Germerode selbst hat rund 800 Einwohner. Rund die Hälfte aller Germeröder sind also Mitglied im Sportverein. Dieses Zahlenbeispiel verdeutlicht, welchen Stellenwert das Vereinswesen heute immer noch hat. Dennoch kämpfen viele Vereine ums Überleben. „Das Zukunftsthema trifft einen Nerv“, sagte Landrat Stefan Reuß. „Viele Vereine müssen sich überlegen, neue Wege zu gehen, um Mitglieder zu gewinnen.“ Die Wettbewerbsbeiträge zeigten die unterschiedlichsten Strategien auf. Etwa eine Satzungsänderung, Veränderung der Vorstandsstruktur, Vernetzung und Kooperation mit anderen Vereinen, eine Öffnung für neue Mitgliedergruppen, eine stärkere Öffentlichkeitsarbeit, mehr kurzfristige Projekte, das direkte und aktive Zugehen auf potenzielle Mitmacher oder auch eine Erweiterung der Angebote des Vereins.

Unter den vielen guten Beiträgen fiel es der Jury nicht leicht, eine Auswahl zu treffen. Laudatorin Diana Wetzestein brachte es auf den Punkt: „Im Grunde sitzen hier alle teilnehmenden Vereine als Gewinner, denn sie alle haben sich bereits Gedanken um ihre Zukunft gemacht und etwas bewegt.“ Veranschaulicht wird dies auch in einer Broschüre, die die Bürgerstiftung aus den Wettbewerbsbeiträgen erstellt hat. Darin werden alle teilnehmenden Vereine mit ihren Strategien vorgestellt und somit zahllose Beispiele und Anregungen für die Vereinsarbeit gegeben, die anderen Vereinen auf ihrem Weg helfen können. Die Broschüre gibt es kostenlos bei der Bürgerstiftung.

Von Kristin Weber

"Mach MitMensch"-Preisverleihung der Bürgerstiftung

Kommentare