Schutzwände am Felshang werden gebaut

Vollsperrung bei Neuerode bis Ende September

+
Kurz vor Neuerode ist Schluss. Seit Mittwoch ist die Zufahrt aus Richtung Meinhard voll gesperrt.

Neuerode. Die am Mittwoch mit sofortiger Wirkung eingerichtete Vollsperrung der Landesstraße zwischen Grebendorf und Neuerode wird voraussichtlich bis Ende September bestehen bleiben, das teilte Hessen Mobil am Freitag mit.

Die Sperrung sei zum Schutz der Bevölkerung aus Gründen der Verkehrssicherheit notwendig geworden, schreibt Hessen-Mobil-Sprecherin Annette Kümpel in einer Pressemitteilung.

Laut der Straßenverkehrsbehörde habe man sich mit dem Werra-Meißner-Kreis auf Sofortmaßnahmen verständigt, die schnellstmöglich umgesetzt werden sollen. Geplant sind Schutzwände im Bereich des Felshanges bei Neuerode, die künftig verhindern sollen, dass loses Gestein auf die Fahrbahn gelangt. Parallel dazu soll laut Kümpel an einer langfristigen Lösung gearbeitet werden. 

Bessere Beschilderung 

Die kritisierte Umleitungsbeschilderung solle laut Hessen Mobil nachgebessert werden. Die Umleitung erfolgt über die Kreisstraße 3 nach Jestädt und die Landesstraße 3403 nach Hitzelrode und umgekehrt.

Kommentare