Weihnachtsmarkt bei Werraland lockt über 3000 Besucher

+

Eschwege. „Wir sind sehr glücklich, dass so viele Menschen den Weg zu uns gefunden haben“, sagte Werraland-Vorstandsvorsitzender Gerd Hoßbach. Über 3.000 Menschen bevölkerten am ersten Advent Werkstatt und Außengelände des Sozialunternehmens am Hessenring in Eschwege.

Buntes Programm: die Mitarbeiter der Werraland-Werkstätten hatten ein vielfältiges Programm zusammengestellt.

„Der Einsatz unserer Mitarbeiter hat sich ausgezahlt, es war ein sehr schönes Ambiente, die Gäste haben sich wohl gefühlt bei uns“, so Hoßbach. Damit das so war, hatte man sich bei Werraland wieder mächtig ins Zeug gelegt und ein buntes, abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. „Das Wetter hat uns natürlich in die Karten gespielt. Der Weihnachtsmarkt war über den ganzen Tag, salopp gesagt, rappelvoll“, so Vorstandsmitglied Andrea Röth-Heinemann.

 Das lag neben verschiedenen Speiseangeboten und warmen Getränken vor allem am tollen Bühnenprogramm, das für jeden Geschmack etwas parat hielt. „Was zum Beispiel der Schulchor der Geschwister-Scholl-Schule musikalisch auf die Bühne gezaubert hat, war wirklich klasse. Einfach schön, mit welcher Freude die Schüler dabei sind“, so Röth-Heinemann. Daneben begeisterten Ten Sing, Michele Joy, der zusammen mit dem Werraland-Chor auftrat, das Quartett der Gordons Pikes und der singende Weihnachtsmann Frank Winkler die Gäste. Für wahre Begeisterungsstürme sorgten am Nachmittag der Zirkus Bombastico gemeinsam mit den Kindern der Kindertagesstätte Mauerstraße, die einen gemeinsamen Auftritt eingeübt hatten. 

Bis auf den letzten Platz gefüllt war die Turnhalle der Werraland Werkstätten. Die kleinen und großen Zirkus-Künstler wurden von ihrem Publikum gefeiert, immer wieder gab es Szenenapplaus. „Unser großes Kinderprogramm ist eines unserer Aushängeschilder am 1. Advent. In dieser Form und Vielfalt sucht es in der Region seinesgleichen – darauf sind wir auch ein bisschen stolz“, sagt Werraland-Chef Gerd Hoßbach. Kinderschminken nonstop, Glitzertattoos, Bastel- und Malaktionen, Gaukler, größter Nikolaus der Welt – für die kleinen Gäste blieb kaum ein Wunsch unerfüllt. 

Hier können Sie mehr Bilder vom Weihnachtsmarkt der Werraland Werkstätten sehen

Selbstverständlich konnten die Besucher auch wieder den Blick hinter die Kulissen bei Werraland werfen, sich in der Werkstatt umsehen und von Mitarbeitern und Beschäftigten die verschiedenen Arbeitsgruppen zeigen lassen. „Die Kombination Weihnachtsmarkt mit Bühnen- und großem Kinderprogramm sowie Tag der offenen Tür in der Werkstatt hat sich mehr als bewährt“, so Hoßbach, der seinen Mitarbeitern für den großen Einsatz und allen Besuchern für ihr Kommen herzlich dankte. (red)

Kommentare