Werraman: Programm soll für Eltern mit Kindern attraktiver werden

Attraktives Rahmenprogramm: Mit einem neuen Konzept wollen die Veranstalter den Werraman für ein breiteres Publikum attraktiver machen. Der Triathlon soll mehr als ein sportliches Event werden. Archivfoto: Sagawe

Eschwege. Mit einem zusätzlichen Angebot geht in diesem Jahr der Werraman an den Start. Die Organisatoren wollen Familien stärker einbinden.

Dazu soll der Obermarkt Veranstaltungsfläche für ein attraktives Rahmenprogramm werden.

Am Samstag, 26. August, werden sich im sportlichen Wettkampf bis zu 1000 Triathleten auf der Schwimm-, der Rad- und der Laufstrecke messen. Der Marktplatz bleibt wie bisher Zieleinlauf und Ort der Party nach dem Dreikampf. Auf dem Obermarkt wollen die Veranstalter in erster Linie Familien mit Kindern unterhalten. Der Wochenmarkt wird an diesem Samstag nicht stattfinden und deswegen auf einen anderen Tag verlegt.

Am Konzept für dieses Rahmenprogramm arbeiten drei der vier Hauptsponsoren gerade: VR-Bank Werra-Meißner, Russek & Burkhard sowie die Werraland Werkstätten. „Wir haben keinerlei Kapazitäten mehr frei“, erklärt Markus Lecke, Geschäftsführer der Stadtwerke, die Zurückhaltung des Energieversorgungsunternehmens bei diesem Teil der Veranstaltung.

„Es geht darum, dieses Highlight für Teilnehmer und Publikum noch attraktiver zu gestalten“, sagt VR-Bank-Vorstand Uwe Linnenkohl. Der Werraman sei eine der wichtigsten Veranstaltungen in Eschwege, die gelte es aufzuwerten.

Wie auch Menschen mit Behinderung eingebunden werden können und wie man neue Besucher an diesem Tag in die Stadt bekommen möchte, lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der Werra-Rundschau und im E-Paper.

Kommentare