Startschuss um 12 Uhr am Meinhardsee

Werraman: 730 Sportler gehen am Samstag an den Start

Eschwege. 730 Triathleten gehen am Samstag in Eschwege beim Werraman an den Start. Ein Vielfaches an Zuschauern wird überall an der Strecke stehen und die Sportler anfeuern.

Vor allem der Volkstriathlon mit Einzelstartern sowie Mannschaftswettkampf und seinen weit über 600 Teilnehmern begeistert Jahr für Jahr Publikum und Athleten gleichermaßen. Favorit auf den Titel Werraman ist Vorjahressieger Philipp Mock. Von hohem sportlichen Wert sind aber auch die Hessischen Meisterschaften über die Sprintdistanz: 40 Triathleten schwimmen 750 Meter, fahren 23 Kilometer Rad und laufen fünf Kilometer. Die Volkstriathleten bewältigen eine auf 400 Meter verkürzte Schwimmstrecke und haben ansonsten die gleichen Distanzen vor sich. 

Gute Wetterprognose

Die Wetterprognosen – glaubt man den Vorhersagen der Internetportale – versprechen Temperaturen von knapp 20 Grad Celsius und keine bis geringe Regenwahrscheinlichkeit.

Für die Sportler sind das nahezu optimale Voraussetzungen für Höchstleistungen, und das Publikum kann den Wettkampf genießen, ohne ständig auf der Suche nach einem Platz im Schatten zu sein. Um 12 Uhr werden am Samstagmittag die ersten Triathleten auf die Strecke geschickt. In der ersten Startgruppe starten die stärksten Einzelstarter des Volkstriathlons. 

Eine Stunde nach dem Startschuss werden die ersten Athleten im Ziel auf dem Marktplatz in Eschwege erwartet. Geschwommen wird im Meinhardsee im Freizeitzentrum bei Grebendorf. Die Radstrecke führt zunächst Richtung Eschwege, auf der Thüringer Straße nach Niederhone, weiter nach Jestädt und Grebendorf. Die Runde wird zweimal gefahren. Gelaufen wird Richtung Eschwege und dort in der Innenstadt, wo sich auch das in erster Linie das Publikumsinteresse konzentriert. Die Siegerehrung beginnt um 18 Uhr auf dem Marktplatz.

Mehr zum Thema

Kommentare